PDF wird generiert
Bitte warten!

Fachinformatiker/in

Arbeitsgebiet

Fachinformatiker/innen setzen fachspezifische Anforderungen in komplexe Hard- und Softwaresysteme um. Sie analysieren, planen und realisieren informa­tions- und telekommunikationstechnische Systeme. Fachinformatiker\Fachinformatiker­innen führen neue oder modifizierte Systeme der Informations- und Telekommunikations­technik ein. Kunden und Benutzern stehen sie für die fachliche Beratung, Betreuung und Schulung zur Verfügung.

***Bitte beachten Sie, dass dieser Beruf zum 01.08.2020 neugeordnet wird. Zu den bestehenden Fachrichtungen kommen die Fachrichtungen "Digitale Vernetzung" und "Daten- und Prozessanalyse" hinzu. Die neue Verordnung und weitere Informationen finden Sie im Downloadbereich. Für die bestehenden Ausbildungsverhältnisse gilt weiterhin die alte Verordnung.***

Seiten-ID: 640

Fachrichtungen und Einsatzgebiete

Fachrichtung Anwendungsentwicklung
  • kaufmännische Systeme
  • technische Systeme
  • Expertensysteme
  • mathematisch-wissenschaftliche Systeme
  • Multimedia-Systeme
*neu* Fachrichtung Daten- und Prozessanalyse
  • Prozessoptimierung
  • Prozessmodelierung
  • Qualitätssicherung
  • Medienanalyse
  • Suchdienste
*neu* Fachrichtung Digitale Vernetzung
  • produktionstechnische Systeme
  • prozesstechnische Systeme
  • autonome Assistenz- und Transportsysteme
  • Logistiksysteme
Fachrichtung Systemintegration
  • Rechenzentren
  • Netzwerke
  • Client-Server-Architekturen
  • Festnetze
  • Funknetze

Berufliche Fähigkeiten - Fachinformatiker/in

Fachrichtung Anwendungsentwicklung
  • Software lösungen für technische, mathematisch-naturwissenschaftliche und kaufmännische Anwendungsbereiche erarbeiten, auch für Multimediaanwendungen, Expertensysteme oder vernetzte Produktionsanlagen
    • Anwendungssoftware individuell für Kunden (Individualsoftware) neu erstellen
    • vorhandene Softwarelösungen einschließlich Standardsoftware anpassen, erweitern und integrieren
  • Projekte zur Entwicklung kundenspezifischer Anwendungslösungen in kaufmännischer, technischer und organisatorischer Hinsicht leiten, einschließlich Qualitätssicherung
    • betriebliche Prozesse und Rahmenbedingungen beim Kunden bzw. in der jeweiligen Abteilung analysieren
    • anforderungsgerechte Softwarelösungen konzipieren und vorschlagen
    • Programme entwickeln, erstellen, pflegen, ändern und anpassen
    • Softwareentwicklungstools und -methoden fachgerecht und problemadäquat auswählen und anwenden
    • kundenspezifische Anwendungslösungen realisieren, testen und dokumentieren
    • Fehler durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen beheben
    • bestehende Anwendungslösungen modifizieren
    • anwendungsgerechte und ergonomische, d.h. benutzerfreundliche Bedienoberflächen entwickeln
    • Anwendungslösungen präsentieren, Anwendungsprogramme installieren und einführen
    • IT-Sicherheitsmaßnahmen planen und realisieren
    • technische Unterlagen benutzergerecht aufbereiten
    • Benutzer sowie inner- und außerbetriebliche Kunden fachlich beraten, schulen und betreuen
    • Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle einsetzen, Qualitätssicherung gewährleisten
  • den Markt für IT-Technologien und -Systeme, Hard- und Softwareprodukte beobachten
*neu* Fachrichtung Daten- und Prozessanalyse
  • Arbeits- und Geschäftsprozesse analysieren
    • Kundenwünsche, -anforderungen erfragen
    • bestehende Arbeits- und Geschäftsprozesse nach informationstechnischen Kriterien analysieren
    • Schwachstellen identifizieren und beheben
    • Optimierungs- bzw. Anpassungsmöglichkeiten erkennen, z.B. hinsichtlich kommunikations- oder informationstechnischer Lösungen
    • Daten sowie Kennzahlen ermitteln, aufbereiten und zugänglich machen, dabei Datenschutz berücksichtigen
  • informations- bzw. telekommunikationstechnische Lösungen entwickeln und umsetzen
    • Projektplanung und -abwicklung durchführen
    • Systeme bzw. Rechnernetze installieren, warten und verwalten
    • informations- und telekommunikationstechnische Systeme implementieren und konfigurieren
    • Soft- und Hardware verknüpfen
    • Testläufe durchführen, Fehler beheben
    • IT-Sicherheit prüfen, ggf. Angriffspunkte für externe Angriffe identifizieren und Gegenmaßnahmen ergreifen
    • Datenschutz sicherstellen
    • Systeme bzw. Lösungen in Betrieb nehmen und betreuen, dabei auch für die regelmäßige Wartung von Hard- und Software sorgen
*neu* Fachrichtung Digitale Vernetzung
  • Lösungen für vernetzte Systeme entwickeln
    • Kundenwünsche, -bedürfnisse erfragen und Ziele definieren
    • Ist-Zustand bestehender Systeme, Umgebungen und technischer Prozesse analysieren
    • Schwachstellen identifizieren, Optimierungen vorschlagen
    • Lösungen erarbeiten und mit den Kunden abstimmen
  • vernetzte Systeme errichten
    • Betriebssysteme und Netzwerkkomponenten unter Beachtung sicherheitsrelevanter Aspekte installieren und anpassen
    • Schnittstellen zwischen Komponenten und cyber-physischen Systemen (CPS) herstellen
    • Sicherungssysteme installieren, um Daten und Systeme gegen unerlaubte Zugriffe zu sichern
    • Datenaustausch zwischen Systemen sowie Zugangsberechtigungen einrichten
    • Systeme testen, Schwachstellen und Fehler beseitigen
    • Systeme an Kunden übergeben, ggf. Kunden bzw. Bedienpersonal einweisen
  • vernetzte Systeme betreiben
    • Einrichtungen überwachen und kontrollieren, Kennzahlen auswerten
    • Abweichungen vom Sollzustand erkennen und Gegenmaßnahmen ergreifen
    • Störungsursachen ermitteln, z.B. mithilfe von Diagnosesystemen oder Testsoftware, Instandsetzung einleiten
    • regelmäßige Instandhaltungsmaßnahmen veranlassen bzw. selbst durchführen
Fachrichtung Systemintegration
  • kundenspezifische IT -Lösungen durch Integration von Hard - und Software komponenten zu komplexen (vernetzten und unvernetzten) Systemen planen und realisieren, z.B. zu Client-Server-Systemen , Mehrbenutzersystemen, Großrechnersystemen
    • Systeme technisch planen und installieren
    • Service bzw. Support durchführen
  • IT-Systeme im eigenen Haus oder beim Kunden (als Dienstleister) verwalten und betreiben
    • IT-Systeme bei internen oder externen Kunden entsprechend den Anforderungen installieren und konfigurieren, einrichten, in Betrieb nehmen und pflegen
    • Störungen unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme systematisch eingrenzen und beheben
  • Projekte zur Konzeption, Installation, Erweiterung und Betreuung von Rechnersystemen oder -netzen, einschließlich Geräten und Systemsoftware , im jeweiligen Einsatzgebiet (Rechenzentren, Netzwerke, Client/Server , Festnetze oder Funknetze) leiten
    • Anwender bei Auswahl und Einsatz von Rechnern und Netzwerken beraten, unterstützen und informieren
    • Netzwerke installieren und betreiben
    • anforderungsgerechte Rechnersysteme installieren und an Kunden übergeben
    • Probleme bei Rechnern und Netzwerken analysieren und beseitigen
    • Dokumentationen wie Systemdokumentation, Bedienerhandbuch, Onlinehilfen erstellen
    • Projektmanagement und Programmiermethodik zur Lösung von Anwendungsproblemen einsetzen
    • Systemlösungen präsentieren
    • Komponenten zur Gewährleistung der Sicherheit von Netzwerken installieren und pflegen, z.B. Filter- oder Antivirenprogramme
    • ggf. Energieeffizienz bestehender Systeme bewerten und Kunden bei der Umrüstung auf umweltfreundliche Geräte unterstützen
  • den Markt für IT-Technologien und -Systeme, Hard- und Softwareprodukte beobachten
  • Anwenderschulungen organisieren und durchführen

Ausbildungsdauer und zuständige Berufsschule/n

Ausbildungsdauer: 36 Monate
Berufsschule:
Beschulung findet an beiden Berufskollegs statt.

Berufskolleg Technik Siegen
Fischbacherbergstraße 2
57072 Siegen
0271 23264-100
0271 23264-190 (Fax)
info@berufskolleg-technik.de 

 

Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung Siegen
Am Stadtwald 27
57072 Siegen
0271 23668-0
0271 23668-200 (Fax)
info@berufskolleg-wirtschaft.de

Prüfungsrelevante Informationen

Laut der neuen Verordnung gibt es in diesem Beruf zukünftig eine gestreckte Abschlussprüfung mit Teil 1 (statt der bisherigen Zwischenprüfung) und Teil 2. Nähere Informationen dazu finden Sie in der Info-Übersicht.

Zum Seitenanfang springen