PDF wird generiert
Bitte warten!

Lacklaborant/in

Bitte beachten Sie, dass dieser Beruf zum 01.08.2020 aktualisiert bzw. erweitert wird. Die neue Verordnung und weitere Informationen finden Sie im Downloadbereich. Für die bestehenden Ausbildungsverhältnisse gilt weiterhin die alte Verordnung.

Arbeitsgebiet
Lacklaboranten/innen arbeiten in der Entwicklung und Herstellung unterschiedlichster Beschichtungsstoffe bzw. -systeme in der chemischen, Lack herstellenden und Lack verarbeitenden Industrie mit. Darüber hinaus gibt es auch noch Beschäftigungsmöglichkeiten im Maschinen- und Anlagenbau, im Fahrzeugbau oder in der Herstellung von Möbeln und Holzkonstruktionsteilen.

Berufliche Fähigkeiten
Lacklaboranten/innen

  • untersuchen Farben und Lacke auf ihre Eigenschaften,
  • wirken an der Entwicklung neuer Beschichtungsstoffe mit,
  • planen Versuchsabläufe und führen diese durch,
  • dokumentieren und analysieren die Ergebnisse,
  • arbeiten an der Optimierung von Lacken und Beschichtungsstoffen für unterschiedliche Untergründe wie z. B. Holz, Beton, Metall oder Kunststoff,
  • führen physikalische Untersuchungen zur Bestimmung von Stoffkonstanten und chemischen Kennzahlen durch,
  • beurteilen die Oberflächenbeschaffenheit von Untergründen und Lacken,
  • prüfen die Haltbarkeit von Beschichtungen,
  • führen ggf. auch Kundenberatungen durch,
  • berücksichtigen beim Umgang mit Arbeitsstoffen und Geräten Vorschriften zum Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz,
  • führen Abfallstoffe einer umweltgerechten Entsorgung zu,
  • wenden Maßnahmen des Qualitätsmanagements bei ihrer Arbeit an.
Ausbildungsdauer: 42 Monate
Berufsschule: Berufskolleg am Haspel
Haspeler Str. 25
42285 Wuppertal
0202 69832-0
0202 69832-200 (Fax)
info@berufskolleg-am-haspel.de
Seiten-ID: 2697

Seiten-ID2697

Ansprechpartner

Burhan Demir

Tel: 0271 3302-203
Fax: 0271 3302400
E-Mail

Dennis Durt

Tel: 0271 3302-220
Fax: 0271 3302400
E-Mail

Zum Seitenanfang springen