PDF wird generiert
Bitte warten!

Oberflächenbeschichter/in

Arbeitsgebiet

Überall kann man den »Glanz«, die Erfolgs-Spuren der Arbeit der Oberflächenbeschichters/in entdecken: an Uhren, Modeschmuck, Mopeds, Einkaufskörben! Immer waren sie nämlich für den glänzenden Überzug der Metallteile verantwortlich. Sie vergolden, versilbern und verchromen Oberflächen verschiedener Werkstücke aus Stahl, Messing oder Kunststoff. Dadurch wird ihre Qualität verbessert – weniger Rost, weniger Verschleiß – und sie werden auch verschönert.

Die Arbeit der Oberflächenbeschichter ist im Grunde wirklich überall zu sehen: an Fassaden- und Konstruktionselementen, elektronischen Schaltungen, Sanitärarmaturen, Zerspanungs-, Schneid- und Umformungswerkzeugen und verzinkten Elementen in Autos, beim Korrosionsschutz, an Leiterplatten, Steckelementen in der Kaffeemaschine, Uhren, Schmuck, Brillengestellen, Gebrauchs- und Dekorgegenständen aller Art, ja sogar an Bauteilen für Luft- und Raumfahrttechnik. Um den Prozess der Galvanisierung einzuleiten, legen die Oberflächenbeschichter das Werkstück in bestimmte Galvanisierbäder (Wasser, Metallsalze, Chemikalien). Dann leiten sie Gleichstrom durch die Flüssigkeit: Durch den Strom wird die Flüssigkeit zersetzt und die metallischen Teile lagern sich auf dem Werkstück ab. Die Oberflächenbeschichter sind verantwortlich für die Bäder und die Behandlungszeit sowie für den gesamten Galvanisier-Prozess (z.T. halb- und vollautomatische Anlagen). Anstelle der Bäder gibt es auch Vakuumbeschichtungsanlagen und anstelle der Galvanotechnik kann auch ein anderes physikalisches, chemisches oder elektrisches Verfahren zum Einsatz kommen, so etwa das Feuerverzinken. Neben Metallen und Halbmetallen werden auch immer mehr Kunststoffe galvanisiert. Wer weiß schon, dass der metallisch glänzende Brausekopf seiner Dusche heute normalerweise aus Kunststoff besteht!

Berufliche Fähigkeiten

Oberflächenbeschichter/innen haben folgende Aufgaben:

  • zu beschichtende Werkstücke vorbehandeln, z.B. reinigen, entfetten und schleifen, nicht zu behandelnde Flächen mit Wachs oder Lack abdecken
  • Metall- und Kunststoffoberflächen für dekorative oder technische Zwecke beschichten bzw. veredeln
  • oberflächentechnische Abläufe steuern und regeln
  • technische Arbeitsunterlagen lesen, anwenden und herstellen
  • Arbeitsergebnisse kontrollieren, bewerten und gegebenenfalls korrigieren
  • Werkstücke nachbehandeln, z.B. Rauigkeit einebnen durch Polieren und Glätten
  • oberflächentechnische Vorgänge dokumentieren
  • Anlagen warten und instand halten, Wannen und Behälter reinigen
  • Abwasserwerte entsprechend den gesetzlichen Vorschriften vor der Ableitung in die Kanalisation prüfen, Bäder und Abwässer fachgerecht leeren, entsorgen und entgiften, Chemikalien entsorgen
Ausbildungsdauer:36 Monate
Berufsschule:Technisches Berufskolleg Solingen
Oligschlägerweg 9
42655 Solingen 
0212 / 22 380-0 
0212 / 22 380-60 (Fax)
info@tbk-solingen.de 
Seiten-ID: 705

Seiten-ID705

Ansprechpartner

Burhan Demir

Tel: 0271 3302-203
Fax: 0271 3302-44203
E-Mail

Dennis Durt

Tel: 0271 3302-220
Fax: 0271 3302-44220
E-Mail