PDF wird generiert
Bitte warten!

Technische/r Konfektionär/in

Arbeitsgebiet
Alle gröberen Gewebe, die zum Schutz gedacht sind – wie zum Beispiel Verkleidungen an Gerüsten, Planen für Boote, Autos und Lastwagen, flexible Wassertanks, Markisen an Häusern als Sonnenschutz –, werden von den technischen Konfektionären/innen gefertigt. Weiter gehören dazu ganze Zelte bis hin zum Zirkuszelt, auch Marktschirme, Förderbänder sowie Materialien und Zubehör zu Schutz- und Wetterbekleidung.

Für diese Endprodukte fertigen die technischen Konfektionäre erst einmal die entsprechenden technischen Zeichnungen an und schneiden dann maßstabsgerecht die einzelnen Bahnen zu. Danach nähen sie die Bahnen entweder von Hand oder mit Maschinen zusammen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Bahnen miteinander zu verschweißen oder zu verkleben, bei Kunststoffen, Folien oder beschichteten Geweben beispielsweise. Die technischen Konfektionäre bedienen und überwachen die technischen Anlagen und Maschinen während der verschiedenen Produktionsstufen.

Je nach Bedarf verarbeiten die technischen Konfektionäre Zubehör wie Ösen, Beschläge, Nieten oder Drahtseile, Gurte, Schlaufe und Reiß- sowie Klettverschlüsse. Für das Kennzeichnen von Planen als Werbeträger verwenden sie Schablonen. Ihre Aufträge führen sie meist in Werkstätten oder Werkhallen aus. Geht es darum, die Produkte instand zu halten oder zu reparieren, arbeiten sie häufig vor Ort im Freien, z.B. auf Baustellen oder Schiffen.


Berufliche Fähigkeiten
Technische Konfektionäre/innen haben hauptsächlich folgende Aufgaben:

  • Zuschnitt

    • Zuschneide- und Stanzvorrichtungen einstellen
    • Schnittschablonen durch maßstabsgerechtes Übertragen der Schnittteile aus der Reinzeichnung anfertigen, Schnittlagebilder erstellen
    • Materialbedarf berechnen
    • Zuschneide- und Stanzvorrichtungen bedienen und überwachen
    • Stanzpunkte, Ansatzpunkte für Näherei, Schweißen bzw. Kleben sowie für die Anbringung von Zubehör markieren
    • bei Sonder-/Einzelfertigung bzw. schwierigen Schnittteilen auch Zuschnitt von Hand
  • Flächenverbindung

    • Nähmaschinen einstellen, Nähmaterial auswählen
    • Näharbeiten in unterschiedlichen Techniken ausführen
    • Kanten beschichteter Gewebe und Kunststoffe auch schweißen bzw. kleben
  • Fertigstellung

    • Zubehör an die Werkstücke anbringen, z.B. Reißverschlüsse, Druckknöpfe, Drahtseile etc.
    • Gurte, Schlaufen, Verstärkungen annähen
    • Planen kennzeichnen, Schablonen für die Werbebeschriftung anbringen
  • Vormontage und Reparatur

    • technische Konfektionsware und Zubehör vormontieren
    • zu reparierende Teile beurteilen und Reparaturen ausführen
  • Qualitätskontrolle

Ausbildungsdauer: 36 Monate
Berufsschule: Richard-Riemerschmid-Berufskolleg
Heinrichstr. 51
50676 Köln
0221 22191970
0221 22191974 (Fax)
info@rrs-berufskolleg.de
Seiten-ID: 718

Seiten-ID718

Ansprechpartner

Burhan Demir

Tel: 0271 3302-203
Fax: 0271 3302-44203
E-Mail

Dennis Durt

Tel: 0271 3302-220
Fax: 0271 3302-44220
E-Mail