PDF wird generiert
Bitte warten!

Externe Zulassung zur Abschlussprüfung

Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) eröffnet auch Menschen ohne Berufsausbildung die Teilnahme an einer IHK-Abschlussprüfung. Voraussetzung dafür ist der Nachweis das die Inhalte des Ausbildungsberufes, in dem die Prüfung abgelegt werden soll, beherrscht werden. Dies ist in der Regel der Fall, wenn Sie mindestens das eineinhalbfache der Zeit, die als Ausbildungszeit laut Verordnung über die Berufsausbildung vorgeschrieben ist, in dem Beruf tätig gewesen sind, in dem Sie die Prüfung ablegen möchten. Für einen dreijährigen Ausbildungsberuf sind dies z. B. viereinhalb Jahre Berufspraxis.

Sie können die Teilnahme an der externen Prüfung bei derjenigen IHK beantragen, in deren Bezirk ihr gewöhnlicher Aufenthalt liegt.

Welche Unterlagen werden für die Zulassung zur IHK-Prüfung benötigt?

  • Antrag auf Prüfungszulassung
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Qualifizierte Arbeitszeugnisse oder Arbeitsplatzbeschreibungen

Wie kann man sich auf IHK Prüfung vorbereiten?

Vorbereitungsmaterial gibt es für viele Berufe bei:

Wann finden die IHK-Prüfungen statt?

  • Im Sommer zwischen Mai und Juli
  • Im Winter zwischen November und Januar

Welche Prüfungsgebühren fallen an?

Wie oft kann die Prüfung wiederholt werden?

  • Die Abschlussprüfung kann zweimal wiederholt werden.
Seiten-ID: 741

Seiten-ID741

Ansprechpartner

Tamara Knipp

Tel: 0271 3302-210
Fax: 0271 3302-44210
E-Mail

Sven Weber

Tel: 0271 3302-218
Fax: 0271 3302-44218
E-Mail

Downloads

Antrag auf Zulassung zur externen Abschlussprüfung