PDF wird generiert
Bitte warten!

Nr. 062: Gutes Konjunkturklima im Gastgewebe – Wetter, Konsumstimmung und Trend zu Regionalurlauben sorgten für positive Impulse

10.07.2017 | Das Konjunkturklima des heimischen Gastgewerbes ist weiterhin auf hohem Niveau. Über die Hälfte der Unternehmen beurteilt die aktuelle Lage als gut und fast jeder Dritte geht von besseren Geschäften in den kommenden Monaten aus. Das Übernachtungsgewerbe ist momentan besser gestimmt als im vergangenen Herbst. Die Stimmung im Gastronomie- und Verpflegungsbereich ging gegenüber Oktober 2016 zwar etwas zurück, dennoch bleibt die Laune überdurchschnittlich positiv. Der Konjunkturklimaindex, der Lage und Erwartungen aller Betriebe zusammenfasst, fällt mit 121 Punkten weiter hoch aus. Genau vor einem Jahr waren es nur 113 Punkte. Das ergab die jüngste Umfrage der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK), an der sich rund 50 Unternehmen aus dem Gastgewerbe in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe beteiligt haben. 

Im regionalen Beherbergungsgewerbe (Hotels, Pensionen, Ferienhäuser oder Campingbetriebe) ist die Stimmung besonders positiv: 56 % aller Unternehmen in diesem Bereich geben eine gute Lage an, rund jeder Dritte erwartet zudem künftig eine bessere Entwicklung. In beiden Kreisen geht rund ein Drittel der Betriebe für die nahe Zukunft von besseren Geschäften aus. 

Die Branche profitiert von steigenden Übernachtungszahlen in fast allen Bereichen: In den ersten vier Monaten dieses Jahres stieg die Zahl der Übernachtungen im Südsauerland insgesamt um 13,2 %, im Kreis Siegen-Wittgenstein immerhin um 2,1 %. Im Kreis Olpe verzeichneten mit 13.081 Übernachtungen besonders die Campingplätze ein starkes Plus von 55,7 %. „Dieser Bereich profitierte vom relativ guten Wetter in den vergangenen Monaten und vom generellen Trend zu mehr Camping- und Reisemobilurlauben. Besonders junge Familien und Menschen, die vor dem Renteneinstieg stehen, entdecken diese Urlaubsmöglichkeiten immer häufiger“, erläutert IHK-Geschäftsführer Hans-Peter Langer. 

Aber auch die gewichtigen Segmente Ferien- und Erholungsheime (14.990 Übernachtungen, + 29,8 %) sowie Hütten und Jugendherbergen (18.427, + 7,6 %) konnten im Kreis Olpe zulegen. Der mit 84.270 Übernachtungen bedeutendste Hotelbereich erreichte ein Plus von 7,4 %. Im Kreis Siegen-Wittgenstein zeigen vor allem Ferienhäuser und -wohnungen (+ 89,4 %) sowie Gasthöfe (+ 42,8 %) Zuwächse. Mit 85.798 Übernachtungen stellen Hotels das wichtigste Segment. Sie verzeichneten ein Plus von 1,2 %. „Insgesamt bleibt das Sieger- und Sauerland ein beliebtes Ziel von Menschen aus dem Ruhrgebiet und aus den Niederlanden. Von Bedeutung ist zudem die unsichere Lage in etlichen ausländischen Urlaubsregionen. Der Urlaub in der Heimat ist für viele Menschen im Vergleich dazu offenbar die bessere Alternative“, so Langer. 

Jeder zweite Gastronomiebetrieb (Restaurants, Cafés, Imbisse, Caterer, Gastwirtschaften oder Gaststätten) meldet eine gute Lage, 22 % eine schlechte. Genau vor einem Jahr lag der Klimaindex deutlich niedriger. Positiv wirkt sich auf die Branche die weiterhin relativ gute Verbraucherstimmung aus. Rund jeder zweite regionale Gastronomiebetrieb konnte seine Umsätze gegenüber der vorherigen Saison steigern. „Allerdings stiegen die Gewinne nicht immer analog dazu an: 31 % verzeichneten zwar Zuwächse, aber mit 29 % melden fast ebenso viele auch Einbußen. Gestiegene Betriebskosten belasten die Ergebnisse. Beispielsweise sind mehrere Getränkepreise in den vergangenen Jahren stärker gestiegen als die gesamten Verbraucherpreise“, erläutert Stephan Jäger, Leiter des Referates Konjunktur, Arbeitsmarkt, Statistik bei der IHK Siegen. Für die weitere Sommersaison erwarten 29 % der Gastronomieunternehmen bessere Geschäfte. Jeder Vierte ist allerdings pessimistisch eingestellt. 

Seiten-ID: 2163

Seiten-ID2163

Ansprechpartner

Stephan Jäger

Tel: 0271 3302-315
Fax: 0271 3302-44315
E-Mail