PDF wird generiert
Bitte warten!

Nr. 052: Vorsicht bei Anrufen angeblicher IHK-Mitarbeiter

19.06.2019 | Die Industrie- und Handelskammer Siegen warnt vor betrügerischen Anrufen in ihrem Namen. Anlass ist ein Fall, in dem sich ein Anrufer bei einem Unternehmen im Kammerbezirk gemeldet und sich dabei als Mitarbeiter der IHK Siegen ausgab. Er gab vor, aufgrund eines „Systemzusammenbruchs“ bei der IHK, zur Aktualisierung des Datenbestandes z.B. Namen, Telefonnummern, E-Mail Adressen und weitere Daten des Unternehmens dringend zu benötigen. Der Anruf erfolgte dabei mit unterdrückter Nummer.

Die IHK Siegen stellt klar, dass es einen solchen EDV-Absturz nicht gab und ihre Datenbestände grundsätzlich nicht telefonisch aktualisiert werden. Nina Münker von IHK Siegen rät: „In jedem Fall sollten persönliche Daten – und hierzu können auch die dienstlichen Kontaktdaten zählen – nicht unbedacht an Dritte weitergegeben werden. Das gilt vor allem dann, wenn der Anrufer seine Rufnummer unterdrückt. Dies sollte immer Skepsis auslösen und Grund für besondere Vorsicht sein.“ Die Juristin empfiehlt, bei solchen Anrufen einfach aufzulegen und bei Zweifeln zunächst immer bei der IHK in Siegen anzurufen, um sich zu vergewissern, dass der Anruf tatsächlich von dort stammte.

 

Seiten-ID: 3026

Seiten-ID3026

Ansprechpartner

Nina Münker

Tel: 0271 3302-150
Fax: 0271 3302-44150
E-Mail