PDF wird generiert
Bitte warten!

Nr. 050: CrossMentoring in Südwestfalen startet im Herbst 2020 – noch Plätze frei!

22.06.2020 | Sebastian Brügger, Leiter der Logistik bei der Kuchenmeister GmbH in Soest, brachte es auf den Punkt: „Ich bin Überzeugungstäter des Programms.“ Besser als der ehemalige Teilnehmer und jetzt aktive Mentor kann man wohl den Erfolg für „CrossMentoring – Südwestfalen: Stark in Führung!“ nicht ausdrücken. Brügger äußerte sich bei einer Informationsveranstaltung zu dieser Möglichkeit der Führungskräfteentwicklung für die mittelständische Wirtschaft in den Räumen der IHK Siegen. Weitere interessierte Unternehmen sind eingeladen, das CrossMentoring für die eigene Personalentwicklung zu nutzen und den ersten Jahrgang in Siegen-Wittgenstein/Olpe von den Industrie- und Handelskammern Siegen und Arnsberg in Zusammenarbeit mit dem „Zentrum Frau in Beruf und Technik“ (ZFBK) zu starten.

CrossMentoring bedeutet ein Austausch auf Augenhöhe einer erfahrenen Führungskraft und einer Nachwuchsführungskraft zwischen („cross“) zwei Unternehmen. Eine Win-win-Situation: Die Mentees erhalten Einblick in andere Unternehmenskulturen und Führungsstile und hinterfragen Dinge, die sonst nicht hinterfragt werden.

Referentin Petra Kersting (ZFBT): „Man kann etwas tun, damit sich Führungskräfte wertgeschätzt und dem Unternehmen dauerhaft verbunden fühlen.“ Die Mentees lernen ihre beruflichen Handlungsmöglichkeiten besser kennen und profitieren von den Erfahrungen der Mentorinnen und Mentoren. Dieses Personalentwicklungskonzept gerade jetzt in der Corona-Pandemie zu nutzen, hilft bei der zukunftsgerichteten Weiterentwicklung der Unternehmen, erklärt Sabine Bechheim von der IHK Siegen. Sie hält das CrossMentoring für eines der effektivsten Personalentwicklungskonzepte und rät den Unternehmen, nicht zu zögern und sich zu beteiligen.

Auch die Unternehmensvertreter in der Veranstaltung sehen im Programm die Chance, neue Führungskräfte zu gewinnen und die Unternehmensentwicklung voran zu treiben. Gerade bei der Neuaufstellung von Führungsstrukturen muss früh begonnen werden, eigene Potenzialträger innerhalb des Hauses zu identifizieren und zu fördern. Das Personalentwicklungsinstrument unterstützt dabei die Unternehmen.

Das Programm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen und startet offiziell mit der Auftaktveranstaltung am 06. Oktober 2020. In den darauffolgenden zwölf Monaten findet das Rahmenprogramm mit Präsenztagen, Workshops und Austauschtreffen statt. Der Kern des Mentoring besteht im regelmäßigen Austausch zwischen der/dem Mentee und der Mentorin/dem Mentor, dem sogenannten Tandem.

Fragen zum Programm erläutert IHK-Referatsleiterin Sabine Bechheim, Tel.: 0271 3302-305 oder E-Mail:  sabine.bechheim@siegen.ihk.de.

CrossMentoring Rahmenprogram 2020/2021 

CrossMentoring, Personalentwicklungskonzept

 

Seiten-ID: 3427

Seiten-ID3427

Ansprechpartner

Sabine Bechheim

Tel: 0271 3302-305
Fax: 0271 3302-44305
E-Mail