PDF wird generiert
Bitte warten!

ensun GmbH: Online-Plattform bietet Lösungen

Text: Patrick Kohlberger, Fotos: Carsten Schmale

Der fortschreitende technologische Wandel eröffnet Unternehmen vieler Branchen große Chancen und Potenziale. Wer schon frühzeitig die Möglichkeiten der Digitalisierung erkennt und ausschöpft, kann sich im internationalen Wettbewerb nennenswerte Vorteile verschaffen. Doch die rasante Entwicklung birgt auch Risiken und stellt Betriebe mitunter vor Probleme. Genau an diesem Punkt setzen die Verantwortlichen der im Siegener Technologiezentrum „The SUMMIT“ ansässigen ensun GmbH an. Sie stellen ab dem kommenden Monat ein Portal zur Vermittlung von Experten für technische Lösungen zur Verfügung.

Hinter dem Start-up, das im Oktober 2019 seine Arbeit aufgenommen hat, stehen der studierte Betriebswirt Christopher Hill und sein Bruder Benjamin Hill, angehender Wirtschaftsinformatiker. Beide hatten sich ursprünglich dem Ziel verschrieben, das Gründungsklima in der Region zu verbessern. Sie erörterten, wie es gelingen kann, aufstrebende Jungunternehmer möglichst zielführend mit Investoren zu vernetzen. Im Zuge ihrer Überlegungen stießen sie aber schließlich auf einen ganz besonderen Themenschwerpunkt: das sogenannte Technologie-Scouting (TEC-Scouting). Dieses ist ein Teilbereich der Trendforschung, der sich mit der regelmäßigen und systematischen Beobachtung technologischer Entwicklungen befasst. Für Firmen ist es wichtig, frühzeitig auf Veränderungen zu reagieren, um dauerhaft konkurrenzfähig zu bleiben.

Da es Unternehmen jedoch oftmals an finanziellen und zeitlichen Kapazitäten oder am entsprechenden Know-how mangelt, möchte ensun (entrepreneurial success network) ihnen gezielt unter die Arme greifen. „Wir wollen den Prozess des TEC-Scoutings auslagern, um die Betriebe zu entlasten“, unterstreicht Christopher Hill. Dieser Ambition folgend, hat das fünfköpfige Team analysiert, wie man die aufseiten der Unternehmen auftretenden Problematiken und Herausforderungen transparenter machen und im Idealfall beheben kann. Die Verantwortlichen erarbeiteten eine Strategie, deren Umsetzung nun unmittelbar bevorsteht: Anfang Mai startet ihre neue Online-Plattform, die dafür sorgen soll, dass Unternehmen nach Möglichkeit für alle Unwägbarkeiten und Schwierigkeiten die passende Lösung finden. „Wer bei einer bestimmten Frage nicht weiterkommt, kann bei uns inserieren und auf diesem Wege schildern, wo der Schuh drückt. Wir helfen dann dabei, den für diese spezifische Situation richtigen Experten zu vermitteln“, erklärt Benjamin Hill.

Damit eben dieser Schritt so effizient wie möglich gelingt, sind einige wesentliche Dinge zu beachten. So ist es zum Beispiel zwingend erforderlich, das für den jeweiligen Zweck vorgesehene Budget und den angedachten Zeitraum anzugeben. Nur so kann am Ende auch eine zufriedenstellende Lösung entstehen. Des Weiteren müssen die Unternehmen ihre Branchenzugehörigkeit nennen und problemrelevante Informationen über das zu behebende Problem darlegen. Der Prozess ist für die Nutzer einfach und unkompliziert. Für das ensun-Team indes beginnt an dieser Stelle erst die wahre Arbeit: „Wir analysieren sorgfältig die übermittelten Daten und verknüpfen diese mit den Daten der uns zur Verfügung stehenden Experten auf der anderen Seite“, beschreibt Benjamin Hill. Dann beginnt die Suche nach Überschneidungen – ein komplexer Vorgang, der jede Menge Akribie erfordert.

Ein automatisiertes Matching sei zurzeit noch nicht möglich. Insofern entscheide letztlich der Faktor Mensch. Die technologische Ausgestaltung ist dennoch schon jetzt hochmodern. Der Algorithmus ist bereits hinterlegt und kann von Beginn an mitlernen. In puncto Pflege der Software, die hinter dem neuen Portal steht, arbeitet ensun eng mit seinem Partner „Werkdigital“ aus Lennestadt zusammen. Dessen Schwestergesellschaft Conze Informatik GmbH ist Gesellschafter der ensun GmbH. Christopher und Benjamin Hill wiederum haben auch selbst eine Entwicklerin eingestellt, die das Portal in den kommenden Jahren immer weiter ausbauen und optimieren soll.

Das Team bietet den Kunden eine umfassende Betreuung. Im Anschluss an den ausgeklügelten Datenvergleich schlägt es dem jeweils inserierenden Unternehmen eine Top-5-Liste der möglichen Experten vor. „Diese Konkretisierung erfolgt natürlich nicht per Zufall. Sie orientiert sich an transparenten und faktisch nachvollziehbaren Kriterien“, verdeutlicht Benjamin Hill Nimmt der Kunde das Matching an, erklärt er sich einverstanden, eine Provision von 5 % des Budgets an ensun zu zahlen – allerdings erst ab 2021, denn bis dahin ist das Portal komplett kostenlos. Wer letztlich keinem der fünf Experten sein Projekt anvertrauen möchte, kann mit einem Klick die restlichen Vorschläge anschauen und so herausfinden, ob sich darunter ein geeigneter Partner zur Lösung des technologischen Problems befindet.

Sollte sich auch nach dieser detaillierten Suche noch kein Match ergeben haben, setzt ensun trotzdem ganz bewusst seine unterstützende Tätigkeit fort, wie die beiden Gründer unisono unterstreichen. Oftmals erkenne man im Zuge einer solchen Konstellation erst rückblickend, dass das Inserat gewisse Schwächen respektive Unklarheiten aufweise und sich die Expertenvermittlung genau aus diesem Grund als schwierig erweise. „Das ist aber absolut nicht schlimm, denn so etwas ist eben ein Prozess, in dem man immer dazulernt. Wenn man dann seine Anzeige überarbeitet und die Problemstellung präzisiert, können die Erfolgsaussichten deutlich steigen“, betont Benjamin Hill. Bisweilen könne auch das angegebene Budget der Grund sein, warum es nicht zu einem erfolgreichen Abschluss kommt. Die zusätzliche Beratungsleistung übernimmt die ensun GmbH unentgeltlich. Nutzer können zudem jederzeit wieder neue Anzeigen schalten. Ein Limit gibt es nicht. Für die Experten ist das Portal ein willkommener Vertriebskanal, um proaktiv nach Aufträgen zu suchen. Sie können die Plattform dauerhaft kostenlos nutzen.

Auch das Thema Sicherheit ist den Initiatoren ein sehr wichtiges Anliegen, wie Christopher Hill konstatiert: „Wir gewährleisten unseren Nutzern vollständige Vertraulichkeit, sodass sie sich keine Sorgen darüber machen müssen, sensible Inhalte womöglich öffentlich preiszugeben.“ Wer auf der Plattform inserieren möchte, muss vorab einen Geheimhaltungsvertrag unterschreiben. Dieser garantiert eine vollständige Anonymisierung bis zum Zeitpunkt der Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Experten, den sich das Unternehmen ausgesucht hat. Zudem kann sich jeder Inserent zu 100 % darauf verlassen, dass es sich bei den potenziellen Kooperationspartnern tatsächlich um hochqualifizierte Kräfte handelt. Christopher Hill erklärt: „Jeder, der sich bei uns als Experte eintragen lassen will, muss eine mehrstufige Qualitätssicherung durchlaufen. Bei der Registrierung müssen die Interessenten ihre Erfahrungen, Referenzen und erzielten Zertifikate nachweisen.“ Das Portal steht auch auf der Expertenseite potenziell vielen Berufsgruppen offen – von Freelancern über Data Scientists bis hin zu Doktoranden verschiedener Fachrichtungen sowie Vertretern von IT-Unternehmen und Start-ups.

Die Verantwortlichen können sich bei ihrem Vorhaben unter anderem über die Hilfe der Universität Siegen freuen. Sie wird bereits in der Anfangszeit eine ganze Reihe von Experten zur Verfügung stellen. Eine wesentliche Rolle spielt dabei das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum, das schon seit Jahren Unternehmen in Südwestfalen erfolgreich auf dem Weg in die Digitalisierung begleitet. Für ensun ist diese Unterstützung sehr wertvoll. Schließlich strebt das Team danach, sein Angebot zunächst ganz bewusst in der heimischen Region zu etablieren. „Hier liegt unser klarer unternehmerischer Fokus“, betont Benjamin Hill. Das neue Portal sei im gesamten deutschsprachigen Raum einzigartig. Eine gezielte Ausweitung auf einen größeren Aktionsradius solle aber erst erfolgen, nachdem die Leistung bei den hiesigen Akteuren fest verankert sei.

Detaillierte Informationen finden Interessenten unter www.ensun.de.

Seiten-ID: 3302

Seiten-ID3302

Ansprechpartner

Patrick Kohlberger

Tel: 02713302-317
Fax: 0271 3302400
E-Mail

Meike Menn

Tel: 0271 3302-319
Fax: 0271 3302400
E-Mail