PDF wird generiert
Bitte warten!

Olivegrün - Authentisch und innovativ

Text: Patrick Kohlberger, Fotos: Heiner Morgenthal

Neugierde und Leidenschaft – wenn Gastronom Özden Özdemir die Zutaten seines Erfolgsrezeptes verrät, stehen diese beiden Faktoren an oberster Stelle. Seit inzwischen drei Dekaden ist der gebürtige Siegerländer in der Branche mit von der Partie. Gemeinsam mit Ehefrau Tülin und Sohn Bartu leitet er den Food-, Catering- und Eventservice „Olivegrün“ in Freudenberg. Seit 2017 ist die Familie unter dieser Firmierung aktiv. Ihre Expertise hat sie aber auch zuvor schon unter Beweis gestellt. Besondere Spezialität: die mediterrane Küche.

Im Verlauf der Jahrzehnte hat das Ehepaar viele Projekte auf die Beine gestellt und verschiedene Restaurants geleitet. 2004 entschlossen sich die beiden zum Umzug an ihren heutigen Standort. Etabliert haben sie sich hier seinerzeit mit ihrem Lokal „Kebapzeria“, das verschiedene Ansätze der südländischen Küche miteinander vereinte und bei den Kunden auf große Resonanz stieß. Den Aufgaben im Bereich des Caterings kamen sie parallel dazu nach – eine sehr anstrengende Aufgabe, die sich aufgrund des sukzessiv wachsenden Auftragsvolumens schließlich nicht mehr dauerhaft bewältigen ließ. „Wir haben immer mehr Veranstaltungen übernommen und wollten natürlich auch hier vor Ort unserem hohen Anspruch gerecht werden. Irgendwann haben wir uns dann ganz bewusst entschieden, eines der beiden Standbeine aufzugeben“, ordnet Özden Özdemir ein.

Die Verantwortlichen schlossen die Pforten ihres gut laufenden Restaurants und richteten ihr Augenmerk fortan ausschließlich auf den Catering-Service. Schnell zeigte sich, dass diese Spezialisierung Früchte trug. Die Änderung des Unternehmensnamens sollte den Neuanfang zusätzlich unterstreichen. Hintergrund: eine bewusste Kombination aus der zum Beispiel mit frischen Kräutern assoziierten Farbe Grün und der Olive, die den Charakter der mediterranen Kost exzellent widerspiegelt.

Wichtigstes Credo ist die stetige Weiterentwicklung. „Beständig ist der Wandel. Das spiegelt sich in unserer Arbeit wider“, erklärt Özden Özdemir. Dabei verbinden seine Ehefrau und er immer wieder das Angenehme mit dem Nützlichen. „Wir sind sehr gerne auf Reisen. Unsere große Leidenschaft ist das Kennenlernen der Kulturen, natürlich auch in kulinarischer Hinsicht.“

Neben spannenden Einflüssen aus der nationalen Gastronomieszene gewannen die beiden im Laufe der vergangenen Jahre auch international jede Menge Inspiration. „Spannend waren zum Beispiel die Kochkurse, die wir in Südostasien absolviert haben“, erinnert sich Tülin Özdemir. Für sie spielt beim Kochen auch der visuelle Aspekt eine ganz wesentliche Rolle: „Zuerst muss das Essen dem Auge gefallen – erst danach dem Gaumen.“

Das Interesse an kulinarischen Spezialitäten haben ihr Mann und sie bereits jeweils in der Jugend entwickelt. Özden Özdemirs Großvater war als Hotelier und Gastronom aktiv. Er hat seinen Enkel schon früh dazu inspiriert, einen ähnlichen Weg einzuschlagen. Seit Anfang der 90er Jahre gehen die Eheleute dieser Leidenschaft nun gemeinsam beruflich nach. Ihre beiden Söhne haben sie mit ihrer Begeisterung längst angesteckt. Bartu, 23 Jahre alt, gehört bereits zum festen „Olivegrün“-Stamm. Er hat hier seine Ausbildung absolviert. Sein jüngerer Bruder Attila strebt ebenfalls danach, später einmal in die Fußstapfen der Eltern zu treten – eine Entwicklung, die Özden Özdemir natürlich freut, auch wenn er um die große Verantwortung und das immense Arbeitspensum in der Gastronomie weiß: „Wir haben hier keinen Nine-to-five-Job. Ohne den unbedingten Willen, Tag für Tag mit derselben Motivation dieser Aufgabe nachzugehen, würde es nicht funktionieren. Dieser Einstellung haben wir uns von Beginn an verschrieben.“

Die gesammelten Erfahrungen nehmen schließlich auch ganz konkreten Einfluss auf die Arbeit. Egal, ob vegetarische Küche, Hal?l-Gerichte oder glutenfreie Kost: „Olivegrün“ bietet für jeden Kundenwusch das Passende. Ambition dabei: immer auf dem Laufenden bleiben, Trends verfolgen und eigene Akzente setzen. In konstruktiven Vorgesprächen bespricht das Team gemeinsam mit dem jeweiligen Auftraggeber, wohin die kulinarische Reise gehen soll und welche Besonderheiten dabei zu berücksichtigen sind – von persönlichen Vorlieben bis hin zur Beachtung spezifischer Unverträglichkeiten. Unter anderem haben die Gastronomen bereits zahlreiche vegane Hochzeiten realisiert. „Das war ein ganz besonderer und spannender Auftrag“, resümiert der Chef. Über die Jahre hinweg hat sich sein Wirkungsradius stetig vergrößert. „Es gibt wenige Firmen in der Umgebung, mit denen wir noch überhaupt nicht in Kontakt getreten sind. Für das Vertrauen meiner Kunden bin ich sehr dankbar.“

International agierende Unternehmen, bei denen es um die Durchführung großer Veranstaltungen geht, betreuen Özden Özdemir und seine Kollegen genauso gerne wie jeden einzelnen Privatkunden. So schwärmt der erfahrene Gastronom gleichermaßen von Geschäftsevents wie der Präsentation des Porsche Taycan und Feierlichkeiten jeglicher Art im kleineren Rahmen.

Regionale Grenzen sind dabei absolut kein Hindernis. Regelmäßig kommen Anfragen aus dem Rheinland, aus Hessen und vielen anderen Gegenden. Zu den heimischen Kooperationspartnern zählen unter anderem der Siegerland Flughafen und die Weiße Villa in Kreuztal. Das Flaggschiff ist die „Genusswerkstatt“ in Haiger. Breit aufgestellt zu sein, ist den Verantwortlichen ein wichtiges Anliegen. „Wir schließen keine Exklusivverträge ab, sondern sind für jeden offen.“

Indes hat die Corona-Krise mit all ihren Auswirkungen auf das Geschehen in der Gastronomie auch die Freudenberger in diesem Frühjahr mit voller Wucht erwischt. „Für uns kam das Ganze einer Vollbremsung gleich. In rasantem Tempo sank unsere Auslastung von 100 auf 0 %“, blickt Özden Özdemir zurück. Zahlreiche Kunden mussten ihre Aufträge stornieren oder die betreffenden Festveranstaltungen auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschieben. „Alleine mit den unwiederbringlichen Absagen können wir ganze Ordner füllen“, verdeutlicht der Unternehmer. Dies betreffe freilich auch große Events, bei denen das Team mitunter bis zu 400 Gäste eingeplant habe. Entsprechend gravierend waren die finanziellen Folgen, die die Siegerländer im Laufe der vergangenen Monate erlitten – und die auch noch in der näheren Zukunft spürbar sein werden.

Doch das Team feilte bereits kurz nach Beginn der Pandemie an entsprechenden Konzepten, die schwierige Phase wirtschaftlich gut zu überstehen und gleichsam den über so viele Jahre treuen Kunden Alternativen zum Catering anzubieten. Kurzerhand entschloss man sich, die „Kebapzeria“ wiederaufleben zu lassen – wenn auch nur temporär. „Wir haben die Räumlichkeiten vorbereitet, den Pizzaofen angestellt und losgelegt.“ In dieser Zeit kam der Familie ihre seit Jahren gelebte Affinität zu flexiblem unternehmerischem Handeln zugute, wie der Geschäftsführer konstatiert: „Unser Ziel besteht stets darin, auf Veränderungen schnell zu reagieren und Lösungen zu finden. Das zeichnet uns aus.“ Für die Gäste stellte man eine kleine Speisekarte mit ausgewählten Angeboten bereit. Auch über die sozialen Medien erreichte das Team während des Lockdowns und danach viele Menschen.

Inzwischen finden wieder Veranstaltungen statt, wenn auch in deutlich kleinerem Rahmen als gewohnt. „Wir sind aber froh, dass sie überhaupt möglich sind“, ordnet Özdemir ein. Den Betrieb in der „Kebapzeria“ haben die Verantwortlichen nun wieder eingestellt, um sich voll auf ihr eigentliches Kerngeschäft konzentrieren zu können. Und da gebe es auch in Zukunft einiges zu tun, hält der Unternehmer fest: „Gastronomie ist ein ständiger Prozess, der nie aufhört. Wir wollen uns weiter verbessern und unseren Kunden unvergessliche Momente schenken.“ Dabei gelte es, authentisch zu bleiben. Kernexpertise des Teams bleibt die mediterrane Küche, aber auch alle weiteren Richtungen gehören zum Portfolio. „Die Mischung macht den Reiz aus.“

Auf einen Blick

Olivegrün

Oranienstraße 31

57258 Freudenberg

Telefon: 02734 436345

E-Mail: info@olivegruen.de

Webseite: www.olivegrün.eu  

Inhaber: Özden Özdemir

Seiten-ID: 3618

Seiten-ID3618

Ansprechpartner

Patrick Kohlberger

Tel: 02713302-317
Fax: 0271 3302400
E-Mail

Meike Menn

Tel: 0271 3302-319
Fax: 0271 3302400
E-Mail