PDF wird generiert
Bitte warten!

Wahlbekanntmachung

I. Ablauf der Wahl

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) ist bis zum Ablauf ihrer vierjährigen Amtsperiode im Juni 2018 neu zu wählen. 

Das Wahlverfahren besteht aus zwei Phasen. In der ersten Phase werden im Januar 2018 aus der Unternehmerschaft Wahlvorschläge für die Kandidatenliste eingereicht. Sie endet plangemäß am 26. Januar 2018, 8.00 Uhr. Die wahlberechtigten Unternehmen und deren Zuordnung zu einem bestimmten Wahlbezirk und einer bestimmten Wahlgruppe lässt sich den Wählerlisten entnehmen. Die Wählerlisten liegen im Dezember 2017 zur Einsichtnahme aus.  

In der zweiten Phase wählen die Mitgliedsunternehmen aus der Kandidatenliste ihre Vertreter/-innen in die Vollversammlung. Alle wahlberechtigten Unternehmen erhalten Ende Februar/Anfang März 2018 per Post unaufgefordert ihre Wahlunterlagen. Spätestens am 29. März 2018 um 17 Uhr müssen dann die Stimmzettel nebst Wahlschein wieder in der IHK sein. 

Die Auszählung der Stimmen durch den Wahlausschuss ist für den 6. April 2018 vorgesehen. Alle Wahlbekanntmachungen können über die Internetseite der IHK unter der Rubrik „Bekanntmachungen“ abgerufen werden. Die Internetseite ist unter der Adresse www.ihk-siegen.de zu erreichen. 

Im Juni 2018 wird die neue Vollversammlung dann zum ersten Mal in einer konstituierenden Sitzung zusammenkommen. 

II. Aufruf zur Einreichung von Wahlvorschlägen

Wir rufen die Mitgliedsunternehmen der IHK Siegen auf, Kandidatinnen und Kandidaten für die 43 Sitze in der Vollversammlung der IHK Siegen vorzuschlagen.

1. Wer kommt als Kandidat/in für die Vollversammlung in Betracht?

Wählbar sind grundsätzlich alle kammerzugehörigen Unternehmer/-innen, alle gesetzlichen Vertreter/-innen, insbesondere Geschäftsführer/-innen und Vorstände der kammerzugehörigen Unternehmen, die eingetragenen Prokuristen sowie besonders bestellte Bevollmächtigte. Alleinvertretungsbefugnis ist nicht erforderlich. Minderjährige sind ausgeschlossen, ebenso Unternehmer/-innen, die die Fähigkeit, öffentliche Ämter zu bekleiden und Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen, nicht besitzen. 

Jedes Unternehmen darf nur mit einem Mitglied in der Vollversammlung vertreten sein. Für jedes Unternehmen darf sich nur eine Kandidatin oder ein Kandidat zur Wahl stellen. Wählbar ist sie/er nur in der Wahlgruppe, dem das Unternehmen angehört. Ist eine Kandidatin oder ein Kandidat in verschiedenen Wahlgruppen oder Wahlbezirken wählbar, darf sie nur in einem Bezirk und in einer der Wahlgruppen kandidieren. 

2. Es gibt die Möglichkeit, sich selbst oder einen anderen vorzuschlagen. 

Stellen Sie fest, welcher Wahlgruppe Sie oder der Vorgeschlagene zugehören (s. u. III). Die Wahlgruppenübersicht befindet sich am Ende dieser Bekanntmachung. Sie basiert auf der Wirtschaftszweigklassifikation 2008. Vergewissern Sie sich gegebenenfalls durch Einsicht in die Wählerliste über die Zuordnung. Sie dürfen beliebig viele Vorschläge unterbreiten, jedoch nur aus Ihrer Wahlgruppe. 

Kennzeichnen Sie ein Schriftstück als Wahlvorschlag. Geben Sie an, für welche  Wahlgruppe und welchen Wahlbezirk Sie sich oder einen anderen als Kandidat oder Kandidatin vorschlagen. 

Der Wahlvorschlag muss folgende Angaben zur Person und zum Unternehmen enthalten: 

Familienname, 

Vornamen,

Geburtsdatum, 

Beruf oder Stellung sowie

die eindeutige Bezeichnung des Unternehmens und 

dessen Anschrift

Erklären Sie, dass Sie zur Annahme der Wahl bereit sind und Ihnen keine Tatsachen bekannt sind, die Ihre Wählbarkeit nach der Wahlordnung ausschließen. Wenn Sie eine andere Person als Kandidat/-in vorschlagen, ist pro Person eine von ihm/ihr unterzeichnete Erklärung erforderlich, dass sie/er zur Annahme der Wahl bereit ist und ihr/ihm keine Tatsachen bekannt sind, die ihre/seine Wählbarkeit nach der Wahlordnung ausschließen. 

Vergessen Sie nicht, den Wahlvorschlag zu unterschreiben. Nur so wird die vorgeschriebene Schriftform eingehalten. Die Erklärung zur Wahlannahme muss auch vom vorgeschlagenen Kandidaten unterzeichnet sein. 

Sorgen Sie dafür, dass Ihr vollständiger Wahlvorschlag 

bis zum 26. Januar 2018 um 8 Uhr 
bei der Industrie- und Handelskammer Siegen, Koblenzer Straße 121, 
57072 Siegen, 

eingeht. Die Übermittlung kann auch per Telefax unter der Faxnummer 0271 3302-44150 erfolgen. Sie können den von Ihnen unterzeichneten Wahlvorschlag auch einscannen und per E-Mail an folgende E-Mail-Adresse senden: vv-wahl@siegen.ihk.de.

Die IHK stellt Ihnen auf Anforderung und auf der Homepage Formulare zur Verfügung, die Ihnen den Wahlvorschlag erleichtern sollen, deren Verwendung jedoch nicht zwingend ist.

III. Wählerlisten

1. Welche Bedeutung haben die Wählerlisten für die Wahl?

Jedes Mitgliedsunternehmen ist in der IHK mit seiner Anschrift und dem Schwerpunkt des Geschäftsgegenstandes erfasst. Danach erfolgt die Zuordnung zum jeweiligen Wahlbezirk und zur Wahlgruppe. Die Unternehmen eines Wahlbezirks und einer Wahlgruppe werden jeweils in einer Wählerliste aufgelistet. Nachdem diese Wählerlisten durch den Wahlausschuss festgestellt worden sind, ergibt sich aus ihnen abschließend, welche Unternehmen in welcher Wahlgruppe und in welchem Bezirk an der Wahl teilnehmen können. 

2. Wo und wann kann ich die Wählerlisten einsehen?

Die Wählerlisten liegen zur Einsichtnahme durch die Mitgliedsunternehmen vom 

11. bis 22. Dezember 2017

in der IHK, Koblenzer Straße 121 in 57072 Siegen im Servicezentrum, Zimmer 027, sowie in der IHK-Geschäftsstelle Olpe, Seminarstraße 36, 57462 Olpe, aus. Sie können dort von Montag bis Freitag während der Geschäftszeit eingesehen werden. Die regelmäßige Geschäftszeit beginnt um 7:30 Uhr und endet um 16:30 Uhr, freitags um 15:30 Uhr. 

Die IHK hilft Ihnen auf Anfrage bei der Feststellung Ihrer Wahlgruppe. 

3. Wie kann ich Eintragungen in der Wählerliste berichtigen lassen?

Bis zum 

29. Dezember 2017

können Sie Einspruch gegen Ihre Wahlgruppenzuordnung erheben und beantragen, in eine andere Wahlgruppe bzw. einen anderen Wahlbezirk aufgenommen zu werden. 

IV. Verteilung der Vollversammlungssitze auf die Wahlgruppen

Nach der Wahlordnung verteilen sich die 43 Sitze der Vollversammlung auf folgende vier Wahlbezirke und die Wahlgruppen wie folgt: 

(WZ = Wirtschaftszweigklassifikation)

Wahlbezirk Siegen

a) Verarbeitendes Gewerbe / Industrie (WZ 1 - 33)   9 Sitze

b) Großhandel, Handelsvermittlung und Kfz-Handel (WZ 45 - 46)   2 Sitze

c) Einzelhandel (WZ 47)   2 Sitze

d) Sonstige Dienstleistungen (WZ 68, 69, 71 – 99)   4 Sitze

Wahlbezirk Wittgenstein

a) Verarbeitendes Gewerbe / Industrie (WZ 1 - 33)   2 Sitze

b) Groß- und Einzelhandel, Handelsvermittlung, Kfz-Handel (WZ 45 - 47)   1 Sitz

c) Sonstige Dienstleistungen (WZ 68, 69, 71 – 99)   1 Sitz

Wahlbezirk Olpe

a) Verarbeitendes Gewerbe / Industrie (WZ 1 - 33)   8 Sitze

b) Großhandel, Handelsvermittlung und Kfz-Handel (WZ 45, 46)   1 Sitz

c) Einzelhandel (WZ 47)   1 Sitze

d) Sonstige Dienstleistungen (WZ 68, 69, 71 – 99)   2 Sitze

Gesamter IHK-Bezirk

a) Ver- und Entsorgung, Baugewerbe (WZ 35 - 43)   2 Sitze

b) Verkehr und Logistik (WZ 48 – 53)   1 Sitz

c) Gastgewerbe (WZ 55 - 56)   1 Sitz

d) IT- und Medienwirtschaft (WZ 58 – 63)   1 Sitz

e) Finanzinstitute (WZ 64)   2 Sitze

f) Versicherungen, Versicherungs- und 

Finanzdienstleistungen (WZ 65, 66)   1 Sitz

g) Geschäftsführungs- und Holdinggesellschaften (WZ  70)   2 Sitze

Die Wahlbezirke umfassen die folgenden Städte und Gemeinden:

 - Wahlbezirk Siegen: 

   Städte Freudenberg, Hilchenbach, Kreuztal, Netphen, Siegen, Gemeinden Burbach, Neunkirchen, Wilnsdorf

- Wahlbezirk Wittgenstein: 

   Städte Bad Berleburg und Bad Laasphe und die Gemeinde Erndtebrück

- Wahlbezirk Olpe:

   Städte Attendorn, Drolshagen, Lennestadt, Olpe, Gemeinden Finnentrop, Kirchhundem, Wenden

- Gesamter IHK-Bezirk: 

   Alle Kommunen der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe

V. Eingaben an den Wahlausschuss

Richten Sie Ihre Eingaben und Fragen an den 

Wahlausschuss der Industrie- und Handelskammer Siegen, Koblenzer Straße 121, 57072 Siegen, Telefax: 0271 3302-44150 

VI. Hinweise, weitere Auskünfte

Wir haben diese Wahlbekanntmachung so verfasst, dass sie mit konkreten Verfahrensschritten und Handlungsvorschlägen die Teilnahme an der Wahl erleichtert. Ziehen Sie im Zweifel den Text der Wahlordnung zu Rate. Das Wahlverfahren richtet sich nach der Wahlordnung der IHK vom 13. Juni 2017. Jedes Mitgliedsunternehmen erhält auf Anforderung kostenfrei eine Abschrift der Wahlordnung bei der IHK. 

Die Mitarbeiter der IHK geben Ihnen gerne weitere Auskünfte. Anfragen bitte an Frau Nina Münker, Tel. 0271 3302-150, oder Herrn Jens Brill, Tel. 0271 3302-160, Telefax 0271 3302-44150. Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Wahlbekanntmachungen unter www.ihk-siegen.de, in denen wir Sie über den Wahlfortgang informieren sowie die Kandidatenlisten und das Wahlergebnis veröffentlichen. 

Der Wahlausschuss der 

Industrie- und Handelskammer Siegen 

Günter Schmidt

Vorsitzender 

Siegen, den 1. Dezember 2017

Seiten-ID: 2253

Seiten-ID2253

Ansprechpartner

Jens Brill

Tel: 0271 3302-160
Fax: 0271 3302-44160
E-Mail

Nina Münker

Tel: 0271 3302-150
Fax: 0271 3302-44150
E-Mail