PDF wird generiert
Bitte warten!

Die Vollversammlungswahl 2018

Bei der Vollversammlungswahl 2018 können die Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammer Siegen ihr "passives" und ihr "aktives" Wahlrecht ausüben. Sie entscheiden dann, ob Sie sich um einen Sitz in der Vollversammlung der IHK bewerben wollen und/oder welchen Kandidaten oder Kandidatinnen sie Ihre Stimme geben.

Ablauf

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Siegen ist bis zum Ablauf ihrer vierjährigen Amtsperiode im Juni 2018 neu zu wählen.

Das Wahlverfahren besteht aus zwei Phasen. Die erste Phase beginnt im Herbst 2017 bzw. Winter 2017/2018. In ihr schlagen die Mitgliedsunternehmen der IHK Bewerber (Kandidaten) für die Vollversammlung vor. Die Namen der Kandidaten werden anschließend auf Stimmzettel gedruckt. Das Formular für den Wahlvorschlag der Vollversammlungswahl 2018 finden Sie hier sowie bei den Downloads an der rechten Seite.

Die zweite Phase beginnt im Frühjahr 2018, wenn die Unternehmen von der IHK ihre Stimmzettel erhalten. Gewählt wird durch Ankreuzen des / der KandidatInnen. Diese Wahlphase endet mit dem Ablauf der Wahlfrist. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die Wahlunterlagen mit den ausgefüllten Stimmzetteln wieder bei der IHK eingegangen sein. Die IHK Siegen zählt die Stimmen aus und veröffentlicht das Wahlergebnis. 

Einen detaillierteren Ablaufplan wird der Wahlausschuss in seiner konstituierenden Sitzung beschließen. Dieser Ablaufplan wird sodann an dieser Stelle veröffentlicht.

Wer darf wählen?

Gemäß § 3 der Wahlordnung sind alle IHK Zugehörigen wahlberechtigt, wobei jeder Wahlberechtigte nur einmal das Wahlrecht, durch eine einzige hierzu bestimmte Person, ausüben darf. IHK-zugehörige natürliche Personen üben das Wahlrecht selbst aus, sofern eine Vormundschaft, Pflegschaft oder Betreuung besteht, durch einen gesetzlichen Vertreter. Bei juristischen Personen, Handelsgesellschaften und nichtrechtsfähigen Personenmehrheiten üben die IHK-zugehörigen ihr Wahlrecht durch eine Person, allein oder zusammen mit anderen zur gesetzlichen Vertretung befugt ist aus. Das Wahlrecht kann auch durch einen im Handelsregister eingetragenen Prokuristen ausgeübt werden.  

Für IHK-Zugehörige, deren Wohnsitz oder Sitz nicht im IHK-Bezirk gelegen ist, kann das Wahlrecht durch einen Wahlbevollmächtigten ausgeübt werden.

Wer darf gewählt werden?

Wählbar sind natürliche Personen, die am Wahltag volljährig sind, das IHK-Wahlrecht auszuüben berechtigt sind und entweder selbst IHK-Zugehörige sind oder allein oder zusammen mit anderen zur gesetzlichen Vertretung einer IHK-zugehörigen juristischen Person, Handelsgesellschaft oder nichtrechtsfähigen Personenmehrheit befugt sind. Wählbar sind auch die in das Handelsregister eingetragenen Prokuristen und besonders bestellte Bevollmächtigte von IHK-Zugehörigen. Nicht wählbar ist, wer die Fähigkeit, öffentliche Ämter zu bekleiden und Rechte aus öffentlichen Wahlen zu erlangen, nicht besitzt.

Jedes Unternehmen darf nur mit einem Mitglied in der Vollversammlung vertreten sein. Für jedes Unternehmen darf sich nur eine Kandidatin oder ein Kandidat zur Wahl stellen. Wählbar ist sie/er nur in der Wahlgruppe, dem das Unternehmen angehört. Ist eine Kandidatin oder ein Kandidat in verschiedenen Wahlgruppen oder Wahlbezirken wählbar, darf sie nur in einem Bezirk und in einer der Wahlgruppen kandidieren.

Eine Übersicht über sie Sitzverteilung finden Sie hier.

Wie wird gewählt?

Briefwahl alle 4 Jahre, frei, gleich und geheim

Was wird gewählt?

Die Vollversammlung ist das oberste Gremium der IHK und besteht aus 43 unmittelbar gewählten Unternehmerinnen und Unternehmern, die sich für die Interessen der heimischen Wirtschaft einsetzen. Die Vollversammlung ist im weiteren Sinne vergleichbar mit einem Kommunalparlament und wird auch als "Parlament der Wirtschaft" bezeichnet. Die Mitglieder der Vollversammlung erhalten keine Vergütung, sie handeln ehrenamtlich.

Wieso wird gewählt?

Die Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) ist die Selbstverwaltungsorganisation der gewerblichen Wirtschaft der Kreise Olpe und Siegen-Wittgenstein.

Die IHK setzt sich dafür ein, dass sich ihre ca. 25.000 Mitgliedsunternehmen gut entwickeln können. Sie nimmt gegenüber der Politik und Verwaltung zu zahlreichen Vorgängen Stellung, die Auswirkungen für die Unternehmen ihres Bezirks haben. Sie sorgt auch für einen fairen Wettbewerb der Unternehmen untereinander. Der Gesetzgeber hat ihr außerdem staatliche Aufgaben übertragen, etwa im Bereich der Aus- und Weiterbildung, bei der Bestellung und Vereidigung von Sachverständigen und bei der Ausstellung von Außenwirtschaftsdokumenten.

Wie die IHK ihre Aufgaben erfüllt und wofür sie ihre Mittel einsetzt, bestimmen die Mitgliedsunternehmen selbst. Ihr Instrument ist die IHK-Vollversammlung. Dies ist das Parlament, das die Unternehmen und Gewerbetreibenden unserer Region alle vier Jahre aus ihren Reihen wählen.

Amtierende Vollversammlung

Die derzeitigen Mitglieder der Vollversammlung finden Sie hier. 

Seiten-ID: 1072

Seiten-ID1072

Ansprechpartner

Jens Brill

Tel: 0271 3302-160
Fax: 0271 3302-44160
E-Mail

Nina Münker

Tel: 0271 3302-150
Fax: 0271 3302-44150
E-Mail