PDF wird generiert
Bitte warten!

Nr. 088 der IHK Siegen: „Botschafter für den Klimaschutz: ,Energie-Scouts' ausgezeichnet"

4.10.2019 | Neun von zehn Unternehmen in der Bundesrepublik befürworten zusätzliche Maßnahmen beim Klimaschutz. Diese Zahl geht aus einer aktuellen Befragung des DIHK hervor. Wie Betriebe ganz konkret etwas bewirken und zielführende Vorhaben umsetzen können, stellten nun erneut die Teilnehmer des Projektes „Energie-Scouts“ unter Beweis. Zum zweiten Mal hatte die Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) eine solche Workshop-Reihe im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz durchgeführt – wie schon bei der Premiere im Vorjahr mit einer sehr positiven Resonanz: Mehr als 40 Auszubildende aus dem Kammerbezirk eigneten sich in den vergangenen Monaten fundiertes theoretisches Wissen an und setzten in kleinen Übungen das Erlernte um. Durch eigene Projekte machten sie sich in der Folge auf die Suche nach entsprechenden Einsparpotenzialen und zukunftsweisenden Pfadänderungen im eigenen Unternehmen. Bei der Abschlussveranstaltung in den Räumlichkeiten der Krombacher Brauerei stellten die Nachwuchskräfte ihre Arbeiten vor. Eine fachkundige Jury sowie die Teilnehmer der jeweils anderen Gruppen bewerteten abschließend die Vorträge und Konzepte.

Den ersten Platz erzielte das Team der IPG Laser GmbH aus Burbach. Es hatte sich dem Thema Umweltschutz unter dem markanten Projekttitel „Verbrenne Kalorien statt Strom“ gewidmet und dabei die gesamte Belegschaft in seiner Firma begeistert. Die Auszubildenden untersuchten das Energieaufkommen im laufenden Arbeitsalltag und analysierten, wie effizient sich der Stromverbrauch – speziell in Bezug auf die Verwendung des Aufzuges – sowie dadurch letztlich die Kosten reduzieren lassen. Sie motivierten ihre Kollegen, häufiger die Treppe zu wählen. Dies ist eine Entscheidung mit gleich mehreren Effekten, wie die Vortragenden eindrucksvoll zu schildern wussten. Sowohl auf die Gesundheit der Beschäftigten als auch auf die finanzielle Bilanz und im Hinblick auf die Nachhaltigkeit wirke sich ein solches Umdenken aus. Dem Auditorium beim Abschlussworkshop versicherten sie, dass sich in der Betriebskultur seither eine ganze Menge verändert habe. Genau diesen Aspekt hob die Jury um Organisator Roger Schmidt (IHK Siegen), Julia Reifenrath (EnergieAgentur.NRW) und Markus Schumacher (Effizienz-Agentur NRW) hervor. Die Experten attestierten dem Vorhaben der Burbacher ein hohes Maß an Praktikabilität und Vorbildcharakter für andere Firmen.

Auf dem zweiten Rang landeten die Auszubildenden der GEDIA Automotive Group aus Attendorn, die ebenfalls sehr praxisorientiert agierten. Sie fanden heraus, dass ihr Unternehmen durch eine konsequente Reduzierung des Papierverbrauchs beim Etikettendruck erhebliche Ressourcen einzusparen vermag. Auch die Gruppe der in Neunkirchen ansässigen SCHÄFER Werke GmbH überzeugte die Jury. Ihr Vorhaben legte dar, wie durch eine Temperaturminderung der Wärmewagen die Energiekosten im Bereich der Behälterfertigung zu senken sind. Moderator Patrick Kohlberger von der IHK Siegen würdigte die siegreichen Projekte, aber auch alle weiteren vorgestellten Maßnahmen. Als besonders imposant stufte er ein, dass sich viele der Arbeiten betriebsintern bereits in der Umsetzung befänden und es den Mitwirkenden gelungen sei, als Botschafter innerhalb des eigenen Unternehmens für die Themen Energie- und Ressourceneffizienz zu sensibilisieren.

Neben den drei bestplatzierten Teams und einer Formation der gastgebenden Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG haben sich Teilnehmer folgender Betriebe am Abschlussworkshop beteiligt: Heinrich Eibach GmbH, SSI Schäfer – Fritz Schäfer GmbH, Georg Menshen GmbH & Co. KG, KAF Falkenhahn Unternehmensgruppe, Hering GmbH & Co. KG, Slawinski & Co. GmbH. Bereits im kommenden Jahr wird die IHK Siegen die nächste Auflage der „Energie-Scouts“-Reihe organisieren.

Seiten-ID: 3138

Seiten-ID3138

Ansprechpartner

Roger Schmidt

Tel: 0271 3302-263
Fax: 0271 3302-44263
E-Mail