PDF wird generiert
Bitte warten!

Neue Ökodesign-Vorschriften zu Elektromotoren

3. Stufe des Glühlampenverbots

Mit dem Stichtag 1. September 2011 greift die dritte Stufe des sogenannten Glühlampenverbots. Aufgrund von Mindeststandards für Energieeffizienz gemäß der Ökodesign-Richtlinie dürfen ab diesem Datum Standard-Glühlampen sowie konventionelle Halogenlampen mit 60 Watt oder mehr in der EU nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Der Abverkauf im Handel ist aber weiterhin möglich.

1. Stufe von Anforderungen an Elektromotoren

Seit dem 16. Juni 2011 gelten zu den bereits bestehen Verordnungen nun auch Ökodesign-Anforderungen für industrielle Elektromotoren. Die entsprechende Verordnung war von der EU-Kommission bereits im Sommer 2009 verabschiedet worden, hatte aber eine zweijährige Übergangszeit vorgesehen.

Betroffen sind konkret Käfigläufer-Drehstrommotoren mit 0,75 kW bis 375 kW Leistung wie sie in Maschinen, Anlagen und Pumpen verwendet werden. Die Ökodesign-Vorgaben sehen drei Phasen vor und sind gemäß dem internationalen Effizienzstandard IEC 60034-30 festgelegt. Mit der ersten Stufe müssen die Motoren nunmehr die Energieeffizienzklasse IE2 einhalten. Ab Januar 2015 ist in der Leistungsklasse 7,5 – 375 kW und ab Januar 2017 für Motoren mit 0,75 – 375 kW die Energieeffizienzklasse IE3 einzuhalten. Alternativ dazu können die Motoren auch nur IE2 genügen, wenn sie zusätzlich mit variabler Motorsteuerung/Frequenzumrichtern ausgestattet sind. Die Vorschriften gelten auch für Elektromotoren, die in anderen Produkten eingebaut sind.

Man erhofft sich von den Ökodesign-Anforderungen erhebliche Energieeinsparungen, denn Elektromotoren sind – laut der Internationalen Energieagentur IEA – für rund 45 % des weltweiten Stromverbrauchs verantwortlich. Die Europäische Kommission schätzt, dass die neuen Vorschriften in der EU zur Einsparung von ca. 135 TWh Strom pro Jahr führen.

Seiten-ID: 1847

Seiten-ID1847