PDF wird generiert
Bitte warten!

(Langzeit-) Erklärung-IHK für den nichtpräferenziellen Ursprung

Waren mit Ursprung in der Europäischen Union

Diese Erklärung ist insbesondere für Unternehmen interessant, die den präferenziellen Ursprung nicht erfüllen und keine Lieferantenerklärung gemäß Präferenzrecht abgeben können, deren Produkte aber nach den nichtpräferenziellen Ursprungsregeln des Zollkodex Ursprungserzeugnisse der Union oder eines Mitgliedstaates sind. Analog dem Ankreuzen „Hergestellt im eigenen Betrieb in der BR Deutschland“ im Feld 8 des Antrages auf Ausstellung eines Ursprungszeugnisses ist diese Erklärung grundsätzlich nicht nachzuweisen und auch nicht von der IHK des Ausstellers zu bescheinigen.

Für Waren mit Ursprung in der Union kann sowohl eine Einzel- wie auch eine Langzeit-Erklärung-IHK ausgestellt werden.

Im Rahmen einer nachträglichen Prüfung kann die Erklärung von der für den Sitz des Ausstellers zuständigen IHK bestätigt werden.

Waren mit Ursprung in Ländern außerhalb der Europäischen Union

Als Einzelerklärung kann die Erklärung auch für Drittlandswaren abgegeben werden. In diesen Fällen ist aber immer eine Bescheinigung der für den Antragsteller zuständigen IHK notwendig. Die Ursprungsbescheinigung erfolgt dann wie bei der Ausstellung eines Ursprungszeugnisses, d. h., der Drittlandsursprung ist durch geeignete Vorpapiere nachzuweisen.

Ob ein Unternehmen diesen Weg geht oder wie bisher in solchen Fällen ein Ursprungszeugnis, zur Vorlage bei einer anderen IHK in der Europäischen Union beantragt, liegt in der Entscheidung des Unternehmens.

Die Verwendung einer Langzeiterklärung-IHK für Waren mit Ursprung außerhalb der Union ist nur dann möglich, wenn Unternehmen nachweislich (z.B. durch Lieferverträge, Belieferung durch eigene Töchter usw.) langfristige Lieferbeziehungen haben. Für weitere Informationen hierzu wenden Sie sich bitte an die Ihre IHK.

Eine nachträgliche Prüfung der bereits bescheinigten Erklärung erfolgt analog zur nachträglichen Prüfung einer Einzelerklärung.

IHK-Erklärungen, die von einer IHK bestätigt wurden, müssen stets im Original vorgelegt werden.

Seiten-ID: 353

Seiten-ID353

Ansprechpartner

Tanja Giese

Tel: 0271 3302-158
Fax: 0271 3302-44158
E-Mail

Andrea Hoppe

Tel: 0271 3302-159
Fax: 0271 3302-44159
E-Mail

Kirsten Kämpf

Tel: 0271 3302-154
Fax: 0271 3302-44154
E-Mail