PDF wird generiert
Bitte warten!

Heimat-shoppen-Aktionswoche: Mehr als 800 Händler machen auf sich aufmerksam

18. September 2023/ Ein Mädelskrammarkt in Siegen-Eiserfeld, besondere Stadtführungen in Attendorn und Klangreisen in Hilchenbach – das waren nur einige der zahlreichen Aktionen während der Heimat-shoppen-Aktionswoche. Mehr als 800 Händler im gesamten Kammerbezirk waren wieder bei Heimat shoppen dabei und haben sich hierfür besondere Programmpunkte einfallen lassen. In mehreren Städten und Gemeinden gab es etwa Gewinnspiele sowie Stempel- und Mitmachaktionen. „Wir freuen uns sehr darüber, dass so viele Händler die Aktionswoche genutzt haben, um auf sich und ihr Angebot aufmerksam zu machen“, betont IHK-Vizepräsident Jost Schneider.

Denn nach den erheblichen Einschränkungen der Corona-Pandemie hatten der Angriffskrieg auf die Ukraine und die steigenden Energiepreise dramatische Auswirkungen auf den Handel. „Wir dürfen aber nicht vergessen, dass ohne den Handel vor Ort unsere Innenstädte und Ortszentren wesentlich weniger attraktiv wären“, bekräftigt Schneider.  Passend dazu wurde auch das Motto für die Aktionswoche ausgewählt. „Mit ‚WIR sind DEINE Stadt‘ wollen wir darauf aufmerksam machen, wie wichtig ein lebendiger Handel für die Lebensqualität in einer Stadt oder Gemeinde ist“, unterstreicht Jenny Opitz, die bei der IHK Siegen für Heimat shoppen verantwortlich ist. 

Und so wiesen wieder mehr als 2.800 Plakate und mehrere hundert Aufkleber in den Schaufenstern und an den Ladentüren auf die Aktionswoche hin. Für ihre Einkäufe erhielten die Kunden die charakteristischen Heimatshopper-Taschen aus Papiervlies. Mehr als 56.000 waren in den Tagen vor der Aktionswoche auf dem Weg zu den Händlern. „Die Taschen sind besonders langlebig und robust“, erklärt Jenny Opitz. Auf vielfachen Wunsch der Händler gab es in diesem Jahr auch wieder Postkarten mit Tiermotiven. „Sie kamen bei unseren Kunden richtig gut an“, freut sich Martin Pursian von der Wunderbar in Attendorn. Auf ihnen sind etwa Elefanten, Pandas oder Bienen mit attraktiven Botschaften zu sehen.

Erinnerungen an den Einkauf vor Ort 

Zu einer besonderen Heimat-shoppen-Aktion lud auch die InfoTastic Academy in Attendorn ein. Die Besucher konnten sich dort ihren eigenen Heimat-shoppen-Schlüsselanhänger aus Holz oder Filz anfertigen. „Vielleicht erinnert der Schlüsselanhänger ja auch im hektischen Alltag daran, dass man viele Dinge auch in toller Atmosphäre vor Ort bekommt“, erklärt Kristin Meyer von der Wirtschaftsförderung der Stadt Attendorn. In Netphen zeigten runde Fußmatten mit dem Heimat-shoppen-Logo vor den Geschäften, dass sie an der Aktionswoche teilnehmen. Die Wirtschaftsförderung der Stadt hatte die Matten extra für die Aktionswoche anfertigen lassen. 

IHK-Vizepräsident Jost Schneider appelliert an die Kunden, nicht nur während der Aktionswoche den heimischen Handel zu unterstützen, der sich seinerseits engagiere: „Viele regionale Betriebe unterstützen heimische Vereine sowie Schulen finanziell oder ehrenamtlich. Das wird oft übersehen“, erläutert er. Außerdem leisteten sie mit Arbeits- und Ausbildungsplätzen einen wichtigen Beitrag für die Region.
Einen Rückblick auf die Aktionswoche bieten die Social-Media-Kanäle „Heimat shoppen an Bigge und Sieg“ bei Instagram und Facebook. 

Die sechs guten Gründe für's Heimat shoppen

Seiten-ID: 4388

Heimat shoppen bedeutet Einkaufen bei Nachbarn und Freunden

Gute Beratung und Service steigern die Kundenzufriedenheit. Wer kann Sie besser beraten als jemand, der weiß, was Sie wünschen, weil er Sie persönlich kennt, weil er dort lebt, wo Sie leben.

Heimat shoppen unterstützt Veranstaltungen, Vereine und Initiativen

Vereinsleben braucht lokale Geschäfte, denn die Organisatoren von Veranstaltungen und Gemeindefesten erhalten oft finanzielle Unterstützung von lokalen Unternehmen. Das bedeutet: Mit jedem Einkauf und mit jedem Gaststättenbesuch vor Ort unterstützen Sie gleichzeitig auch Brauchtum und Bürgerengagement in Ihrer Heimat.

Heimat shoppen sichert Arbeit und Ausbildung

Gemeinsam sind Geschäfte und Gastronomiebetriebe einer der größten Arbeitgeber vor Ort und einer der größten Berufsausbilder. Mit jedem Einkauf tragen Sie dazu bei, dass es auch so bleibt und jungen Menschen eine wirtschaftliche Perspektive in der Heimat geboten wird. So bleibt Ihre Gemeinde jung und lebendig.

Heimat shoppen macht Ihre Gemeinde lebenswert

Nicht nur Gebäude und Geschichte machen einen Ort besonders. Auch die Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten und die Besonderheit der Gastronomie prägen Ihre Gemeinde. Je mehr Sie diese Angebote nutzen, desto attraktiver und lebendiger wird Ihre Stadt.

Heimat shoppen reduziert die Umweltbelastung

Je weiter Sie für Ihren Einkauf fahren, desto mehr belasten Sie die Umwelt — und Ihren Geldbeutel. Ein Einkauf vor Ort bedeutet weniger Energieverbrauch, weniger Staus und mehr Zeit und Geld für andere schöne Dinge.

Heimat shoppen stärkt Ihre Gemeinde

Jeder Euro, den Sie innerhalb der Gemeindegrenzen ausgeben, nutzt Ihrer Heimat, denn Einzelhändler und Gastronomen zahlen Gewerbesteuer. Diese Steuer ist die wichtigste Einnahmequelle der Kommunen. Somit stärken Sie mit jedem Einkauf oder Restaurantbesuch die wirtschaftliche Grundlage Ihres Ortes.

Seiten-ID4388

Ansprechpartner

David Doblun

Tel: 0271 3302-221
Fax: 0271 3302-400
E-Mail

Sonja Riedel

Tel: 0271 3302-318
Fax: 0271 3302-400
E-Mail

Zum Seitenanfang springen