PDF wird generiert
Bitte warten!

Mobilität der Zukunft

In Zeiten von Klimakrisen und Kriegen, von Pandemien, von steigenden Energiekosten und Lieferproblemen rückt das Thema Mobilität verstärkt in den Fokus - für Unternehmen mehr denn je. Nicht nur wenn es um Lieferketten, sondern auch wenn es um die Mobilität der Mitarbeiter/innen geht. 

Unternehmen sind auf die Mobilität der Beschäftigten angewiesen, denn sie müssen den Betrieb erreichen, zwischen verschiedenen Standorten wechseln oder auch Kunden, Besucher, Dienstleister und Geschäftspartner aufsuchen. Diese Berufs- und Dienststrecken erzeugen dementsprechend Verkehre, die überwiegend mit dem PKW absolviert werden. Aufgrund dieser steigenden Verkehrsdichte und den damit einhergehenden Umweltbelastungen sind veränderte Mobilitätsverhalten und neue Mobilitätsangebote geboten. Die richtigen Maßnahmen bergen für die Unternehmen das Potential nicht nur Kosten einzusparen, durch das gestiegene Bewusstsein für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, lässt sich auch mit relativ einfachen Methoden die Arbeitgeberattraktivität wesentlich steigern.

Verkehrswende

Steigende Energiepreise, Umweltbelastung und verstopfte Innenstädte - es gibt viele Gründe, die für eine Verkehrswende weg vom individualisierten Einzelverkehr, hin zu einem kombinierten Mobilitätsangebot sprechen. Ob Ausbau der Radwege, Verbesserung des ÖPNV-Angebots, Förderung von Car-Sharing-Angeboten oder intelligente Park&Ride-Angebote. Die Mobilitätswende lässt sich oft mit relativ einfachen Methoden verwirklichen. Indes sollte man die spezifischen Besonderheiten der Region nicht außer Acht lassen. Notwendig sind mehr umweltverträgliche Verkehrsarten, ohne den motorisierten Individualverkehr zu verurteilen. In der heimischen Region ist der PKW oft das einzige realistische Fortbewegungsmittel dar. Mit der Verankerung eines Betrieblichen Mobilitätsmanagements (BMM) in die Unternehmensstruktur kann man diesen Prozess aktiv mitgestalten.  

Welche Maßnahem für Ihr Unternehmen passend sein könnten und wie Sie Ihre Mitarbeiter zu Mobilitätsmanager/innen machen, erfahren Sie hier

ÖPNV

In Großstädten vollkommen normal, in ländlichen Gegenden eher die Ausnahme. Der ÖPNV hat gerade in unserer Region noch viel Luft nach oben. Dabei kommen den Bussen, Bahnen und Taxen in der Verkehrswende eine entscheidende Schlüsselrolle zu. Um die Attraktivität und damit die Akzeptanz des ÖPNV zu steigern werden vor allem  

  • flächendeckende Angebote, gute Anbindungen, sinnvolle Taktungen (vor allem in den Randlagen), 
  • ein Ausbau der Infrastruktur und
  • eine ansprechende Preisgestaltung 

benötigt.

Mobilitätskonzepte

Die Verkehrswende wird zukünftig nur durch innovative Mobilitätskonzepte und alternative Antriebe zu bewerkstelligen sein. Dabei liegen die Herausforderungen im ländlichen Raum im Vergleich zu den urbanen Gegenden auf ganz unterschiedlichen Feldern. Sei es bei der fehlenden bzw. maroden Infrastruktur (von den Straßen und Schienen bis hin zu den Ladesäulen) oder der vorherrschenden Topographie. Daher sind wir hier verstärkt auf intermodale Mobilitätskonzepte angewiesen, also eine Mischung der vorhanden Möglichkeiten. 

Auch der Einsatz von modernen Antrieben und Energieformen wird zukünftig an Relevanz dazugewinnen und damit einhegehend die entsprechenden Angebote und die Infrastruktur. 

Seiten-ID: 3714
Zum Seitenanfang springen