PDF wird generiert
Bitte warten!

5G: Was bringt der neue Mobilfunkstandard?

Der neue Mobilfunkstandard 5G ist eine der Schlüsseltechnologien für den digitalen Wandel. Er ermöglicht eine bis zu 100 Mal höhere Datenübertragungsrate als heutige LTE-Netze, geringere Reaktionszeiten und eine massive Kapazitätssteigerung im Netz. Profitieren werden davon neben der Vernetzung von Maschinen und Geräten in Produktions- und Logistikprozessen vor allem die in ländlichen Räumen dringend benötigte Telemedizin, das vernetzte und autonome Fahren sowie eine digitalisierte Landwirtschaft.

Interessant für Unternehmen ist dabei vor allem auch, dass sie mit sogenannten 5G-Campusnetzen oder Non-Public-Networks erstmals eine betriebseigene Mobilfunk-Infrastruktur aufbauen können.

Mit dem Leitfaden 5G-Campusnetze des BMWi steht für KMU eine Orientierungshilfe zur Frage eines eigenständigen Netzbetriebes zur Verfügung. Mit dieser Publikation werden insbesondere das produzierende Gewerbe und die Logistikbranche angesprochen. Der Leitfaden kann aber auch auf andere Anwendungsbereiche übertragen werden. Er zeigt das Vorgehen bei Aufbau und Betrieb von 5G-Campusnetzen, Anwendungsgebiete, Eigenschaften sowie Betreibermodelle auf.

Mit dem geförderten Projekt „Competence Center 5G.NRW“ hat NRW eine landesweite Anlaufstelle für die Einführung des neuen Mobilfunkstandards in Nordrhein-Westfalen geschaffen, um eine Brücke zwischen Forschung und wirtschaftlicher Anwendung zu bilden. In kleinen Demonstrationslaboren können kleine und mittlere Unternehmen künftig 5G-Anwendungsfälle erproben.

Unter der "Roadshow 5G@Mittelstand"  gibt es derzeit ein Online-Angebot vom DIHK (Deutscher Industrie- und Handelskammertag), um interessierte Unternehmen zu einzelnen Themen rund um 5G zu informieren.

Die Landesregierung von NRW fördert herausragende 5G-Projekte. Die zweite Runde des Förderwettbewerbs 5G.NRW  ist am 3.09.2020 gestartet und läuft noch bis 18.01.2021.

Seiten-ID: 3531