PDF wird generiert
Bitte warten!

Nr. 026: Der Handel im Zentrum: „Heimat-shoppen“-Aktionstage sollen in diesem Jahr die Gastronomie einbeziehen

26.04.2022 / Ein weiteres quälendes Jahr Corona-Pandemie liegt hinter dem heimischen Handel. Gerade deshalb stellen sich die Händler mit dem Motto „WIR sind DEINE Stadt“ selbst ins Zentrum der diesjährigen „Heimat-shoppen“-Aktionstage, die vom 9. bis zum 17. September in allen 18 Kommunen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe zu vielfältigen Aktionen einladen. „Durch die Corona-Pandemie mussten etliche lokale Händler, Gastronomen und Dienstleister enorme Umsatzeinbrüche hinnehmen“, erinnert IHK-Vizepräsident Jost Schneider. Nicht wenige von ihnen hätten Teile ihres Vermögens verbrannt, um ihre Geschäfte am Leben zu halten. Gleichzeitig hätten sie auch einen großen Beitrag geleistet, um die Corona-Situation einzudämmen. Jost Schneider: „Im Herbst wollen sie wieder mit Aktionen auf ihre umfassenden Sortimente hinweisen, die vor Ort unsere Städte und Gemeinden mit Leben erfüllen.“

Das Motto solle zugleich verdeutlichen, dass die Händler, Dienstleister und Gastronomen mehr leisteten, als die Bürger mit Waren und Dienstleistungen zu versorgen. Regionale Betriebe erhöhten – nicht nur in Zeiten ausufernder Spritpreise – dank kurzer Wege die Lebensqualität, sicherten Arbeits- und Ausbildungsplätze und trügen nicht unwesentlich zum finanziellen Wohlergehen ihrer Kommunen bei. „In vielen Orten werden Schulen, Vereine sowie Stadt- und Straßenfeste finanziell oder ehrenamtlich von ihnen unterstützt“, bekräftigt Jost Schneider. Auch diese Leistung werde häufig übersehen.

Um die „Heimat-shoppen“-Aktionstage hinreichend bekannt zu machen, investieren Sponsoren und IHK erneut kräftig in Werbematerialien. „Im Aktionszeitraum wird es wieder wie von den Händlern gewünscht die beliebten ‚Heimat-Shopper‘-Taschen aus Papiervlies geben“, berichtet Jenny Opitz, die in der IHK Siegen das Projekt leitet. 50.000 Stück sind bereits bestellt. Nicht nur wegen des kostbaren und immer teurer werdenden Papiers appelliert sie, die Tüten mehrfach zu nutzen. „Wir haben uns seinerzeit bewusst für langlebige, aber umweltverträgliche Taschen entschieden.“ Zusätzlich haben sich die Händler auf den ersten Blick etwas ungewöhnliche Bierdeckel mit dem „Heimat-shoppen“-Logo gewünscht. „So werden nicht nur Kunden in den Geschäften auf die Aktion aufmerksam“, betont Jenny Opitz, „wir können auch die Gastronomie als elementaren Bestandteil unserer Handelsstandorte miteinbinden.“ Neben Taschen und Bierdeckeln sind auch wieder Plakate und Aufkleber geplant, mit denen die Händler im Schaufenster oder vor dem Laden zeigen können, dass sie bei der Imagekampagne mitmachen. „Ohne Sponsoren ist eine derart breit aufgestellte Imagekampagne mit rund 800 teilnehmenden Händlern nicht zu stemmen“, verdeutlicht IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener: „Unser besonderer Dank gilt daher einmal mehr den Volksbanken und Sparkassen in unserem Kammerbezirk, dem Kurier Verlag, der Mediengruppe Vorländer mit der Siegener Zeitung und dem SWA, LokalPlus und der Wittgensteiner Wochenpost sowie dem Handelsverband Südwestfalen.“

Wer noch keine Idee für eine eigene Aktion habe oder sich mit einer solchen schwer tue, könne sich gern an die IHK wenden, ermuntert Jenny Opitz zur Teilnahme. „Wir haben einige leicht umsetzbare Ideen gesammelt. Besonders kreative Aktionen werden übrigens im Podcast der IHK Siegen ,Kammer mal hören‘ vorgestellt.“ Außerdem sei ein Foto-Wettbewerb geplant, bei dem die Bürgerinnen und Bürger ihren Lieblingsort aus ihrem Orts- oder Stadtzentrum ablichten sollten. Die schönsten Bilder werden von einer Jury prämiert und zum Auftakt der Aktionswoche in einer Ausstellung gezeigt.

Anmeldungen sind ab sofort möglich bei Jenny Opitz (0271 3302-221, jenny.opitz@siegen.ihk.de). 

Seiten-ID: 4168

Seiten-ID4168

Ansprechpartner

Jenny Opitz

Tel: 0271 3302-221
Fax: 0271 3302-400
E-Mail

Zum Seitenanfang springen
schließen
×

Wichtiger Hinweis

Zur Zeit sind wir per E-Mail nicht erreichbar.

Bitte nehmen Sie stattdessen telefonisch, persönlich oder über die Social Media-Kanäle Kontakt mit uns auf.