PDF wird generiert
Bitte warten!

Der Vorsorgeplan für den Notfall - Wenn der Chef, die Chefin plötzlich ausfällt

Wie gut sind Sie darauf vorbereitet, sich überflüssig zu machen? Vielleicht ist das eine merkwürdige Frage, und dennoch sollten Sie sich diese stellen. Denn gerade als Unternehmer ist es für Sie existenziell wichtig, dass Ihr Unternehmen auch dann läuft, wenn Sie ausfallen. Treffen Sie also entsprechende Vorsorge, so dass weder Ihre Familie noch Ihre Mitarbeiter in die Lage kommen, dass ohne Sie nichts läuft. Wenn Sie dokumentieren können, dass Sie vorbereitet sind, wirkt sich das übrigens auch auf Ihre Bonität aus. 

Eine vorübergehende oder dauerhafte Abwesenheit des Unternehmers, z. B. durch Unfall oder Krankheit, kann ein Unternehmen in eine fatale Krise stürzen. Häufig genug sind Familie und Mitarbeiter in dem Moment erst einmal ratlos. Als kluger Unternehmer sorgen Sie deshalb für diesen Fall vor.

 

Vorgehen zur Erstellung eines Vorsorgeplans

Es gilt, mindestens eine Person  darauf vorzubereiten, zumindest vorübergehend die Unternehmensleitung zu übernehmen. Regeln Sie dabei gleich, wofür diese Person zuständig ist (und wofür nicht). Außerdem – eigentlich selbstverständlich – sollten Sie alle Maßnahmen mit dieser Person bzw. diesen Personen besprechen. Gut ist auch, wenn Ihre Familie und alle Mitarbeiter wissen, wer im Notfall das Ruder übernimmt. Außerdem müssen alle hierzu notwendigen Unterlagen vorhanden und auffindbar sein. Es bietet sich an, ein Handbuch anzulegen, dessen Aufbewahrungsort bekannt ist. 

Einen Vorschlag für die Gliederung für dieses Handbuch finden Sie hier.

Die wichtigsten Fragen sind auf jeden Fall zu klären: Wer hat die notwendigen Vollmachten, wo finden sich Schlüssel und Passwörter und wer kann dauerhaft ein qualifizierter Vertreter sein? Und, wenn Sie schon einmal dabei sind, sich Gedanken über den Notfall zu machen: Gibt es ein Testament oder finden die gesetzlichen Regelungen Anwendung? 

Wichtig ist, dass Sie den Vorsorgeplan bzw. das Handbuch regelmäßig überarbeiten und an die aktuelle Situation im Unternehmen anpassen. Je genauer und ordentlicher Sie vorgehen, desto einfacher wird es für Ihren Nachfolger auf Zeit. Sprechen Sie mit Ihrem Anwalt, mit dem Steuerberater und ggf. auch mit Bank und Wirtschaftsprüfern, was genau Sie wie regeln möchten.

 

 

Seiten-ID: 1786

Seiten-ID1786

Ansprechpartner

Sabine Bechheim

Tel: 0271 3302-305
Fax: 0271 3302-44305
E-Mail

Sibylle Haßler

Tel: 0271 3302-134
Fax: 0271 3302-44134
E-Mail

Pia Lorsbach

Tel: 0271 3302-135
Fax: 0271 3302-44135
E-Mail

Julia Remmel

Tel: 0271 3302-133
Fax: 0271 3302-44133
E-Mail