PDF wird generiert
Bitte warten!

Kurt Wiesner - "vielfältich"

Drucke und Radierungen

Vom 16. Juli bis 3. September 2021

Öffnungszeiten

Mo. bis Do. 8:00 – 16:30 Uhr I Fr. 8:00 – 15:30 Uhr

Die Druckgrafik in ihrer großen Variabilität bildet den roten Faden dieser Ausstellung. Bilder begegnen uns täglich in vielfältiger Art und Weise, wir werden davon überflutet, es ist so einfach geworden, Situationen und Objekte mit einem Klick festzuhalten und zu verbreiten. Auch in der Kunstwelt haben sich berechtigterweise die neuen Techniken ihren Platz erobert.

Eine Linie, exakt und akkurat mit elektronischen Werkzeugen erzeugt, ist nicht vergleichbar mit einer Linie, die ins Holz geschnitten, in eine Metallplatte geritzt oder geätzt wurde. Diese Linien sind nicht „klinisch rein“, sie leben. Die klassische Druckgrafik mit ihren Spielarten: Hochdruck, Tiefdruck, Flachdruck und Durchdruck erfordert „viele Klicks“ handwerklichen Könnens, insbesondere jedoch viel Zeit und viel „Kopfarbeit“. Kurt Wiesner hat sich in seiner künstlerischen Entwicklung mit allen Druckverfahren beschäftigt, sich in seinen Werken jedoch den klassischen Techniken verschrieben. Intensiv arbeitet er im Tief- und Hochdruck, die wiederum selbst viele Spielarten kennen. Vom Holz- oder Linolschnitt über den Buch- und Objektdruck, die Arbeit mit der verlorenen Form bis zur Ätzradierung mit Zuckeraussprengtechnik und Aquatinta-Flächen reicht sein druckgrafisches Vokabular.

Kurt Wiesners Arbeiten sind überwiegend grafischer Natur, aber auch naturalistische Motive sind vor allem bei seinen Radierungen zu finden. Er geht meist suchend, entdeckend, spielerisch und manchmal mit einem Augenzwinkern an die Arbeit. Die Bildideen entstehen im Kopf durch unterschiedlichste Anregungen. Dann beginnt die Kopfarbeit: Wie kann ich die Idee umsetzen, wie viele und welche Farben brauche ich dazu? Wie viele Druckplatten sind erforderlich - in der Regel benötigt man für jede Farbe eine Platte? In welcher Reihenfolge muss gedruckt werden, um gewünschte Mischfarben zu erzeugen?

Dies und vieles mehr gilt es zu beachten, denn einmal geritzt, geätzt oder geschnitten lässt sich der Druckstock und damit der fertige Druck kaum noch korrigieren.

„Gerade dies spornt mich an, die Herausforderungen der Druckgrafik anzunehmen um zum Schluss einen guten Druck in Händen halten zu können, der dem „Kopfbild“ so nahe wie möglich kommt. Vielfältig sind die technischen Möglichkeiten, die die Druckgrafik bietet, vielfältig sind auch meine Motive: deshalb vielfältich.“

Die Vernissage der Ausstellung in der IHK Galerie (Koblenzer Straße 121, 57072 Siegen) findet am Donnerstag, 15. Juli 2021, um 19 Uhr statt. Eine Einführung in Werk und Wirken gibt Wolfgang Suttner, Mitglied des Deutschen Kulturrates Berlin.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Teilnehmerzahl beschränkt. Zudem besteht eine Meldepflicht, deshalb ist eine Anmeldung zwingend erforderlich.

Entsprechend der Corona-Schutzverordnung ist außerdem für die Teilnahme an der Vernissage das Vorlegen eines bescheinigten Negativtests oder des Nachweises der vollständigen Impfung oder der Genesung erforderlich.

Führungen durch die Ausstellung bietet Kurt Wiesner am 28. Juli und am 18. August jeweils um 15:30 Uhr an. Erforderliche Anmeldung unter: www.ihk-siegen.de/fuehrung1 (28.07.2021) und www.ihk-siegen.de/fuehrung2 (18.08.2021).

In Zusammenarbeit mit der Art-Galerie Siegen. Pate der Ausstellung ist Heiko Ogorek, Geschäftsführer der GFA Gesellschaft für Absatzentwicklung und Marketing Intelligence GmbH & Co. KG, Siegen.

Kurt Wiesner

1943 geboren in Hirschberg/Schlesien und aufgewachsen in Wermelskirchen, lebt in Neunkirchen | nach Ausbildung zum Fernmeldehandwerker Studium der Elektronik und Regelungstechnik in Furtwangen | bis 2006 Berufstätigkeit als Elektronikingenieur in Entwicklung und Marketing in Remscheid, Bremen, Siegen und Markgröningen | seit 2006 Gasthörer im Department Kunst / Druckgraphik der Universität Siegen | seit 2011 Gemeinschafts- und Einzelausstellungen | seit 2015 Workshops Radierung bei Helmut Dohrmann und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler e.V. (ASK) | seit 2016 Mitglied im Kunstverein Siegen

Ausstellungen (Auswahl)

E = Einzelausstellung, G = Gemeinschaftsausstellung

  • 2013 „URMIKU 39“ (G), 39. Kunstausstellung Kulturverein Drolshagen im Gewölbekeller des Alten Klosters
  • 2015 „Zwischenräume“ (G), ASK im Haus Seel, Siegen
  • 2016 „andererseits“ (G), Haus der Kunst, Nümbrecht
  • 2017 „Aus Freiem Grund“ (G), Otto-Reiffenrath-Haus, Neunkrichen
  • 2018 Sommeratelier (G), Otto-Reiffenrath-Haus, Neunkrichen
  • 2019 „Pinsel, Spachtel, Druckstock & Co.“ (G), 4Fachwerk Mittendrin Museum, Freudenberg
  • 2019 „Aus Siegen kommend“ (E), Hagenring-Galerie, Hagen
  • "geritzt, geätzt, geschnitten und gedruckt" (E), Siegerlandmuseum im Oberen Schloss, Siegen
Seiten-ID: 3929

Seiten-ID3929

Ansprechpartner

Dr. Christine Tretow

Tel: 0271 3302-306
Fax: 0271 3302400
E-Mail

Zum Seitenanfang springen
schließen
×

Wichtiger Hinweis

Zur Zeit sind wir per E-Mail nicht erreichbar.

Bitte nehmen Sie stattdessen telefonisch, persönlich oder über die Social Media-Kanäle Kontakt mit uns auf.