PDF wird generiert
Bitte warten!

Seiten-ID: 3684

E-Commerce-Leitfaden - auch für Existenzgründer

Der Verkauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet stellt eine zunehmend wichtiger werdende Einnahmequelle für deutsche Unternehmen dar. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass der Internet-Vertrieb häufig mit massiven Problemen verbunden ist. Viele Unternehmen lassen sich dadurch von einem Engagement im Internet abschrecken oder stellen ihre Aktivitäten entmutigt wieder ein.

Genau hier setzt der E-Commerce-Leitfaden an, den das Forschungsinstitut ibi research an der Universität Regensburg gemeinsam mit fünf namhaften Lösungsanbietern für den Online-Handel und mit Unterstützung durch die IHK Regensburg entwickelt hat. Der Leitfaden ist erste Anlaufstelle und Nachschlagewerk für alle, die im Online-Handel aktiv sind oder in diesem Bereich aktiv werden möchten. Er erläutert kompakt und aus einem Guss, wie Händler ihren Kunden ein möglichst attraktives und gleichzeitig sicheres Internet-Angebot zur Verfügung stellen können.

Der Leitfaden beinhaltet neben Themen wie der Auswahl einer geeigneten Shop-Software oder rechtlichen Pflichten auch bisher weniger beachtete, aber in der Praxis sehr wichtige Themenfelder:

  • sichere elektronische Zahlungsabwicklung
  • effizientes Risikomanagement
  • konsequentes Inkasso- und Forderungsmanagement
  • internationaler Vertrieb über das Internet

Weiterführende Informationen zu den Inhalten des Leitfadens finden Sie auch auf der Projekt-Webseite http://www.ecommerce-leitfaden.de.

eCommerce-Verbindungsstelle: Informationen und Hilfe rund um den Online-Handel

Obwohl der Handel über das Internet ständig an Bedeutung gewinnt, sind viele Nutzer und Anbieter noch immer unsicher über ihre Rechte und Pflichten aus Geschäften im Internet. Die Folge: Sie üben Zurückhaltung. 

 

Die Europäische Union hat deshalb mittels der "Richtlinie über den elektronischen Rechtsverkehr 2000/31/EG" die Einrichtung von. sog. eCommerce-Verbindungsstellen ermöglicht. 

 

Das Ziel der eCommerce-Verbindungsstelle Deutschland ist, es, Verbraucher und Anbieter zum Thema Online-Handel zu beraten. So sollen einerseits Verbraucher effektiv geschützt und andererseits Unternehmen mehr Rechtssicherheit bei der Ausgestaltung ihrer Angebote gegeben werden.  Die Finanzierung der Verbindungsstelle erfolgt seit der Gründung im Jahre 2003 durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Weil die eCommerce-Verbindungsstelle finanziell unabhängig ist, sind ihre Inhalte nicht von kommerziellen Trägern beeinflusst und somit natürlich kostenlos.

 

Die eCommerce-Verbindungsstelle bietet ein umfangreiches Informationsangebot zu Fragen rund um den elektronischen Geschäftsverkehr wie z.B.

 

  • Wann kann im Internet von einem Vertrag die Rede sein?
  • Was muss in das Impressum aufgenommen werden?
  • Welche Informationspflichten habe ich als Anbieter?
  • Wie reagiere ich auf eine Abmahnung?
  • Wer hilft mir weiter, wenn bei der Vertragsabwicklung nicht alles glatt lief?
  • Welche Rechtsbehelfe und Beschwerdestellen stehen zur Verfügung?
  • Welche Behörden beaufsichtigen den elektronischen Geschäftsverkehr?
  • Welche sonstigen Organisationen bieten Rat und Hilfe bei Fragen zum Handel im Internet?

 

So erreichen Sie die eCommerce-Verbindungsstelle:

 

eCommerce-Verbindungsstelle
c/o Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V.
Bahnhofsplatz 3
77694 Kehl

Tel. + 49 78 51 / 991 48 0
eMail: info@eCommerce-Verbindungsstelle.de
Internet: www.ecommerce-verbindungsstelle.de

Seiten-ID3684

Ansprechpartner

Marco Butz

Tel: 0271 3302-222
Fax: 0271 3302400
E-Mail