PDF wird generiert
Bitte warten!

Betriebsbeauftragte

Für einzelne Bereiche des Umweltschutzes sind nach gesetzlichen Vorschriften Betriebsbeauftragte zu benennen. Diese sind Beschäftigte des Unternehmens und nicht Beauftragte der öffentlichen Verwaltung. Voraussetzung für ihre erfolgreiche Arbeit ist neben der Fachkunde die enge Kooperation mit der Betriebsleitung. Die Umweltmanagementbeauftragten gemäß der freiwilligen Umweltmanagement-Systeme ISO 14.001 und EMAS sind nicht gesetzlich, sondern in den Normen verankert.

Abfallbeauftragter

Rechtsgrundlage: §§ 59 und 60 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)

Gefahrgutbeauftragter

Rechtsgrundlage: Gefahrgutbeauftragtenverordnung (GbV)

Gewässerschutzbeauftragter

Rechtsgrundlage: §§ 64 – 66 Wasserhaushaltsgesetz (WHG)

Immissionsschutzbeauftragter

Rechtsgrundlage: §§ 53 – 58 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) und fünfte Verordnung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes  (5. BImSchV)

Betreiber bestimmter immissionsschutzrechtlich genehmigungsbedürftiger Industrieanlagen müssen einen Immissionsbeauftragten bestellen und der Genehmigungsbehörde benennen.

Durch eine Änderung des Anhang 1 der 5. BImSchV wurden einige Schwellenwerte für Anlagengröße oder -leistung angepasst. Vor allem Betreiber von Anlagen der chemischen Industrie und der Abfallwirtschaft sollten prüfen, ob sie aufgrund der aktuellen Rechtslage einen Immissionsschutzbeauftragten bestellen müssen!

Laserschutzbeauftragter

Rechtsgrundlage: § 5 OStrV für Lasereinrichtungen der Klassen 3R, 3B und 4

Störfallbeauftragter

Rechtsgrundlage: § 58 a – d Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)

Strahlenschutzbeauftragter

Rechtsgrundlage: §§ 31 – 33 Strahlenschutzverordnung (StrlSchV)

Umweltmanagementbeauftragter

Rechtsgrundlage: keine, freiwillig nach DIN ISO 14.000 ff. oder EMAS-III-Verordnung

Seiten-ID: 965

Seiten-ID965

Ansprechpartner

Roger Schmidt

Tel: 0271 3302-263
Fax: 0271 3302-44263
E-Mail