PDF wird generiert
Bitte warten!

Aktueller Wirtschaftsreport

Download:

Ausgabe April 2019

Titelgeschichte: Die Ehrenamtlichen in der IHK

Rund 1650 Menschen engagieren sich ehrenamtlich für die Industrie- und Handelskammer Siegen. Allein in der beruflichen Bildung investieren sie jeden Monat etwa 30.000 Arbeitsstunden. Das sind beeindruckende Zahlen – und doch weit mehr als nur reine Statistik. Mit ihrem unentgeltlichen Einsatz sorgen sie alle gemeinsam dafür, dass die IHK ihren vielfältigen Aufgaben gerecht werden kann. Ehrenamtlich tätig sein kann jeder: vom Geschäftsführer eines großen Unternehmens bis zum qualifizierten Facharbeiter eines kleinen Betriebs. In unserer Titelgeschichte ab Seite 4 stellen wir einige dieser Personen vor. Und wir schildern, welche Motivation sie bei ihrem Engagement immer wieder antreibt.

Diesen Bericht finden Sie auch hier.

Garten-Center Kremer GmbH: Auf in Richtung Natur

Vor mehr als 100 Jahren eröffnete Franz Kremer seinen Gartenbaubetrieb in Lennestadt. Es war der Beginn einer imposanten Erfolgsgeschichte. Das Familienunternehmen hat sich im Laufe der Zeit stetig weiterentwickelt. Heute beschäftigt der Betrieb insgesamt gut 240 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten. Den Slogan „Kremer – Die Naturtalente“ haben die Verantwortlichen besonders in den letzten Dekaden immer mehr mit Leben gefüllt. Im Jahr 2011 eröffneten sie in Lüdenscheid das bis dato größte Gartencenter der Region. Das positive Feedback der Kunden gibt Geschäftsführer Alexander Kremer Recht. Im Portrait ab Seite 22 erfahren Sie, welche Vision sein Team und er für die nächsten Jahre haben.

Diesen Bericht finden Sie auch hier.

Sport Falkenberg: Running und Outdoor in Attendorn

Ein umfassendes Sortiment und exzellenter Service erwarten die Besucher von „Sport Falkenberg“. Im letzten Jahr hat sich Betreiber Dennis Falkenberg mit dem Laden in Attendorn selbstständig gemacht – eine Entscheidung, die er zu keiner Sekunde bereut. Seinen Kunden bietet er ein Einkaufserlebnis, das keine Wünsche offen lässt. Vom Wandern über den Bereich Fitness bis hin zu Ski- und Bademode: Wer auf der Suche nach neuen Trends und bewährter Qualität ist, findet hier garantiert, was er sucht. Dennis Falkenberg nimmt sich Zeit, um jeden Kunden individuell zu beraten. Lesen Sie ab Seite 26, nach welchen Kriterien der 33-Jährige sein Sortiment auswählt – und welche Schwerpunkte er in Zukunft setzen möchte.

Diesen Bericht finden Sie auch hier.

Verbindung Kreuztal-Verona: Bahnbrechend und zukunftsweisend

„Wir verbinden Südwestfalen, die stärkste Wirtschaftsregion in NRW,  mit einem bedeutenden Verkehrsknotenpunkt in Norditalien – einem Gebiet, das nicht nur touristisch attraktiv, sondern ein wirtschaftliches Schwergewicht mit einem spannenden Entwicklungspotenzial ist“, unterstreicht Christian Betchen, Geschäftsführer der KSW Kreisbahn Siegen-Wittgenstein GmbH. Am 6. Mai wird der erste Zug am neuen Container-Terminal in Kreuztal starten und sich auf den Weg nach Verona machen. Mit welchen Vorleistungen diese bahnbrechende Entwicklung verbunden war und wie die Wirtschaft in der Zukunft von der neuen Verbindung profitieren wird, erfahren Sie im Bericht ab Seite 30.

Diesen Bericht finden Sie auch hier.

LapID Service GmbH: Compliance-Lösungen im Fuhrpark

Die Datensicherheit der Kunden steht im Fokus der LapID Service GmbH – nicht erst seit Inkrafttreten der neuen Datenschutzgrundverordnung im Mai 2018. Das Netphener Unternehmen führt jedes Jahr 500.000 Führerscheinkontrollen und Fahrerunterweisungen durch. Es ist der führende Anbieter von Compliance-Lösungen im Fuhrpark. Mehrere Auszeichnungen bestätigen die hohe Qualität der Arbeit, die Geschäftsführer Jörg Schnermann und seine Kollegen leisten. Das Team bedient bundesweit mehr als 2000 Kunden aus allen Branchen. Dabei machen die Verantwortlichen ganz unterschiedliche Erfahrungen in Bezug darauf, wie die Kunden mit dem Thema Digitalisierung umgehen. Mehr dazu ab Seite 34.

Diesen Bericht finden Sie auch hier.

CVJM-Ausbildungsinitiative „pack’s“: Eine echte Erfolgsgeschichte

Der Übergang von der Schule in den Beruf markiert für junge Menschen eine bedeutende Zäsur – und für viele von ihnen letztlich einen ganz schwierigen Schritt, der mit Unsicherheit und Problemen verbunden ist. Genau an diesem Punkt setzt die CVJM-Ausbildungsinitiative „pack’s“ an. Sie hilft Jugendlichen dabei, ihren eigenen Weg zu finden und Herausforderungen zu überwinden. Vor gut zehn Jahren hat sich die christliche Organisation dieser Thematik angenommen. Ihre deutschlandweite Kampagne setzt auf individuelle Beratung, konkrete Hilfestellung und einen Dialog auf Augenhöhe. Davon profitieren die Berufseinsteiger, aber auch die Unternehmen. Einen tieferen Einblick gewinnen Sie im Bericht ab Seite 38.

Den Bericht finden Sie auch hier.

Gewerbeflächenentwicklung: Gemeinsam mehr Raum für Wirtschaft sichern

Geeignete und ausreichend große Gewerbeflächen sind wichtig für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region. Das gilt insbesondere für industriestarke Gebiete wie Südwestfalen. Ein von der IHK Siegen in Auftrag gegebenes Gutachten zeigt auf, welche Potenziale Unternehmen vorfinden, die sich in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe ansiedeln möchten. Die Vorbereitungen für den neuen Regionalplan laufen. Insofern sind die Resultate des Gutachtens von enormer Relevanz. Sie bieten der Region eine Grundlage für die erforderlichen Gespräche mit der Bezirksregierung. Im Bericht ab Seite 42 erfahren Sie mehr über die Hintergründe – und darüber, wie die politischen Entscheidungsträger dazu stehen.

Den Bericht finden Sie auch hier.

Wisent-Hütte Bad Berleburg: Hüttenzauber in der Wildnis

Ein uriges Ambiente, fantastische Ausblicke in die heimischen Wälder und leckere Speisen bietet die Wisent-Hütte Bad Berleburg. Das Ausflugslokal ist stilvoll in die Landschaft integriert und lädt seine Besucher zum Verweilen ein. Doch die rustikale Lokalität hat weit mehr als grüne Natur und eine regionale Küche zu bieten, denn sie ist eingebettet in ein einzigartiges Artenschutzprojekt des Trägervereins Wisent-Welt-Wittgenstein. Zwischen Bad Berleburg-Wingeshausen und Schmallenberg-Jagdhaus erwartet Tierfreunde und begeisterungsfähige Touristen ein außergewöhnliches Besucherareal, in dem sie die vom Aussterben bedrohten europäischen Bisons beobachten können. Mehr dazu ab Seite 46.

Den Bericht finden Sie auch hier.

Seiten-ID: 2768

Seiten-ID2768

Ansprechpartner

Boris Edelmann

Tel: 0271 3302-319
Fax: 
E-Mail

Patrick Kohlberger

Tel: 0271/3302-317
Fax: 0271/3302-44317
E-Mail

Ann-Kristin Spies

Tel: 0271 3302-318
Fax: 0271 3302-318
E-Mail