PDF wird generiert
Bitte warten!

Auszubildende in Krisensituationen

Hilfe für Auszubildende in Krisensituationen – erfolgreiche Ausbildung trotz persönlicher Schwierigkeiten ermöglichen

Überforderung in der Ausbildung, Konflikte im Betrieb oder im privaten Umfeld, Drogenkonsum oder psychische Erkrankungen: Die Belastungssituationen für Auszubildende sind vielschichtig. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie nimmt der seelische Stress eher zu und sorgt für Probleme in der Ausbildung. Mit einem neuen Angebot bietet die Industrie- und Handelskammer Siegen den Ausbildungsbetrieben, Ausbildern und Auszubildenden die Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert beraten und helfen zu lassen. Durch das Unterstützungsangebot soll der Druck von den Auszubildenden genommen, um auch in schwierigen Situationen eine erfolgreiche Ausbildung zu absolvieren. Die Kosten für die professionelle Unterstützung übernimmt auch deshalb die IHK Siegen für ihre Mitgliedsbetriebe und deren Auszubildende.

Neben den Auszubildenden können sich auch die Ausbilder/innen direkt bei den Partnern der IHK Siegen anonym melden und Gesprächstermine vereinbaren. Die Fachkräfte bei den Projektpartnern bieten Unterstützung als erste Anlaufstelle und können bei Bedarf auch tiefergehende Hilfe anbieten. So können die individuellen Schwierigkeiten, die einem Ausbildungserfolg manchmal eher entgegenstehen als die fachlichen Inhalte, frühzeitig angepackt werden. Projektpartner sind „Lösungsraum Siegen“ und „Soulworker – Katrin Arens“ in Attendorn. Die Jugendlichen und auch deren Ausbilder können diese direkt kontaktieren; weder die IHK noch der Ausbildungsbetrieb erfahren etwas über den Kontakt, die Problemlagen oder den Inhalt der Gespräche.

Die möglichen Themen sind vielfältig: Umgang mit Belastungssituationen wie Trauer oder Konflikten, aber auch Hilfestellung bei häuslicher und/oder sexualisierter Gewalt oder Grenzüberschreitungen. Es kann um „Schwänzen“ in Schule und Ausbildung gehen, um persönliche Streitigkeiten innerhalb des Betriebs, um Drogen- oder Alkoholmissbrauch, Spielsucht oder Einsamkeit – im Prinzip können alle persönlichen Themen, die die Ausbildung beeinflussen, die aber außerhalb des Kompetenzbereichs der Ausbilder liegen, angesprochen werden. Die Ansprechpartner bei „Lösungsraum Siegen“ und „Soulworker“ arbeiten empathisch, lösungsorientiert und wertschätzend mit den Jugendlichen daran, die eigene Situation zu verbessern und zu stabilisieren. Ist dies im Rahmen des Projekts nicht möglich, zum Beispiel bei suizidalen Gedanken oder psychischen Erkrankungen, greifen sie in Absprache mit den Auszubildenden auf professionelle Hilfestrukturen zurück und ermöglichen auch dort schnelle Hilfe.

Zur Unterstützung der Ausbilder/innen sind kurze Webinare angedacht. Dort soll vermittelt werden, wie man im Ausbildungsalltag Probleme dieser Art erkennen und ggf. erste Schritte einleiten kann. Die Ausbildungsberater der IHK Siegen begleiten das Projekt, sie stehen bei Bedarf und nach Wunsch von Betrieb und Azubi für gemeinsame Gesprächstermine zur Verfügung.

Für Interessierte Ausbilder/innen bieten wir zu den folgenden Themen mehrere Termine für einstündige Webinare an. Bei gesteigertem Interesse können wir nach Absprache weitere Termine bzw. auch andere Themen anbieten.

Ansprechpartner bei den Projektpartnern: 

Seiten-ID: 3871

Seiten-ID3871

Ansprechpartner

Burhan Demir

Tel: 0271 3302-203
Fax: 0271 3302400
E-Mail

Dagmar Gierse

Tel: 0271 3302-204
Fax: 0271 3302400
E-Mail

Andrea Perugorria

Tel: 0271 3302-202
Fax: 0271 3302400
E-Mail

Manuela Stahl

Tel: 02761 9445-13
Fax: 02761 944-540
E-Mail

Zum Seitenanfang springen