PDF wird generiert
Bitte warten!

Nr. 099: IHK-Kaufkraftanalyse 2021 vorgestellt: Kaufkraft steigt, Einzelhandelsumsatz stagniert, Attendorn und Siegen mit landesweiten Spitzenwerten

30.11.2021 | „Trotz Corona steigt die durchschnittliche Kaufkraft der Menschen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe. Die Einkommen in unserer Region legen ein Stück weit stärker zu als im Bundes- und Landesdurchschnitt. Aber: Der Einzelhandel vor Ort profitiert nicht von diesem Zuwachs. Der Internet-Handel ist der eigentliche Pandemie-Gewinner.“ Mit diesen Worten kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener zentrale Ergebnisse der „IHK-Kaufkraftanalyse 2021“. Sie gibt Aufschluss über das Konsumpotenzial in den 18 Städten und Gemeinden des Kammerbezirks. Für das Jahr 2021 wird in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe ein allgemeines Kaufkraftvolumen von etwa 10,09 Mrd. € prognostiziert. Das sind etwa 190 Mio. € mehr als 2020. Je Einwohner ergibt sich ein überdurchschnittlich hohes verfügbares Einkommen von 24.750 €, das 295 € über dem Bundes- und 679 € über dem Landesdurchschnitt liegt. Klaus Gräbener: „Die Zahlen zeigen, dass wir im IHK-Bezirk über eine vergleichsweise geringe Arbeitslosigkeit und eine gute Beschäftigungslage verfügen. Die überdurchschnittliche Kaufkraftsteigerung verdeutlicht zugleich: Der Großteil unserer Unternehmen ist bisher offensichtlich gut durch die Krise gekommen.“

Spitzenplatz beim Einkommen geht wieder an die Einwohner Attendorns

Allerdings gibt es zwischen den Kreisen und den Kommunen zum Teil erhebliche Unterschiede. Während die Kaufkraft in Siegen-Wittgenstein in etwa auf dem Landesniveau liegt, verfügen die Einwohner aus dem Kreis Olpe über deutlich überdurchschnittliche Einkommen. Ihre Einkünfte liegen 2.075 € über dem Landes- und 1.691 € über dem Bundesdurchschnitt. Den unangefochtenen Spitzenplatz belegen erneut die Einwohner Attendorns. Ihnen stehen jährlich 31.407 € allgemeine Kaufkraft zur Verfügung, gefolgt von den Bewohnern der Kreisstadt Olpe (28.117 €) und der Gemeinde Wilnsdorf (27.203 €). Stephan Häger, Leiter des IHK-Referats Konjunktur, Arbeitsmarkt und Statistik: „Attendorn liegt damit bundesweit erneut in den Top 30 und verbessert sich in dieser Liste noch einmal im Vergleich zum Vorjahr. In ganz Deutschland ist das durchschnittliche Einkommen lediglich in 23 Kommunen mit mehr als 20.000 Einwohnern höher als in Attendorn.“ Etwa 27 % der allgemeinen Kaufkraft stehen dem Einzelhandel inklusive Versand- und Internethandel zur Verfügung. Diese einzelhandelsrelevante Kaufkraft liegt für den IHK-Bezirk ebenfalls über dem Bundes- und Landesdurchschnitt. 6.785 € stehen im Durchschnitt jedem Einwohner für Ausgaben im Einzelhandel zur Verfügung. Damit können sie dort 74 € mehr ausgeben als der durchschnittliche Einwohner Nordrhein-Westfalens.

Einzelhandelsumsatz überdurchschnittlich, insbesondere in Olpe und Siegen

Für den stationären Einzelhandel in der IHK-Region wird 2021 ein Umsatz in Höhe von 2,39 Mrd. € prognostiziert. Stephan Häger: „Während der Online-Handel seine Umsätze 2021 nach aktuellen Prognosen erneut um etwa 20 % steigern kann, drückt das dynamische Pandemiegeschehen in weiten Teilen die Konsumstimmung. Das ist für den Einzelhandel gerade in der umsatzstarken Weihnachtszeit fatal.“ Mehr als die Hälfte des Einzelhandelsumsatzes der IHK-Region wird in den Städten Siegen, Olpe und Kreuztal erzielt, wobei Siegen die mit deutlichem Abstand größte Einkaufsmetropole bleibt. Allein auf das Oberzentrum entfallen etwa 35 % (846,7 Mio. €) des gesamten Einzelhandelsumsatzes. Mit 213,4 Mio. € belegt der Einzelhandel der Kreisstadt Olpe Platz 2, gefolgt vom Handelsstandort Kreuztal (180,3 Mio. €).

Siegen bei Zentralität und Kaufkraftbindungsquote landesweit vorne

Nur in Siegen und Olpe gelingt es dem Einzelhandel, rein rechnerisch die vorhandene Kaufkraft vor Ort zu binden und sogar Kaufkraft aus anderen Kommunen zu gewinnen. Den Spitzenplatz in der Region und in Nordrhein-Westfalen (Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern) belegt der Einzelhandelsstandort Siegen. Mehr als 194 Mio. € werden von Einwohnern anderer Kommunen in Siegen umgesetzt. Damit liegt die Kaufkraftbindungsquote des Siegener Einzelhandels bei 130 %. Auch bei der Zentralitätskennziffer, einem weiteren wichtigen Indikator für die Attraktivität des Einzelhandelsstandortes, sticht nicht nur die gesamte IHK-Region, sondern insbesondere das Oberzentrum Siegen mit einem außerordentlich hohen Wert von 156,7 hervor. Klaus Gräbener: „Man glaubt es kaum: Landesweit belegt Siegen vor Paderborn und Oberhausen den Spitzenplatz. Bundesweit weisen nur fünf Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern eine höhere Zentralität auf. Von der City-Galerie über das Apollo Theater und ,Siegen zu neuen Ufern‘ bis hin zu ,Siegen.Wissen verbindet‘ – die Dynamik in der Stadtentwicklung trägt bemerkenswerte Früchte. Aus unserer Sicht wurde hier in den vergangenen 20 Jahren sehr viel richtig gemacht.“ Das Oberzentrum besitze aus Sicht der IHK heute eine Strahlkraft, die weit über die kommunale und regionale Grenze hinausreicht.

Der gesamte regionale Einzelhandel bleibt indes gefordert: Es gelingt ihm nicht, das vorhandene Kaufkraftpotenzial komplett vor Ort zu binden. Etwa 14 % der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft verbleiben nicht im stationären Einzelhandel. 376 Mio. € fließen in den Online- und Versandhandel ab oder werden außerhalb der Region ausgegeben, Tendenz steigend. Die strukturelle Verschiebung in den Online-Handel macht allen Kommunen zu schaffen. Klaus Gräbener: „Die Pandemie wirkt hier seit knapp zwei Jahren wie ein Brandbeschleuniger. Gelingt es den Kommunen nicht, mit innovativen Konzepten gegenzusteuern, dürfte sich das Gesicht zahlreicher Innenstädte nachhaltig verändern.“

Der IHK-Kaufkraftzahlenspiegel steht zum Download auf der Webseite der IHK Siegen (Seiten-ID 3558) bereit.

Seiten-ID: 4088

Seiten-ID4088

Ansprechpartner

Klaus Gräbener

Tel: 0271 3302-300
Fax: 0271 3302400
E-Mail

Zum Seitenanfang springen
schließen
×

Wichtiger Hinweis

Zur Zeit sind wir per E-Mail nicht erreichbar.

Bitte nehmen Sie stattdessen telefonisch, persönlich oder über die Social Media-Kanäle Kontakt mit uns auf.